Direkt zum Inhalt

10 Jahre Xenius: Wie Hightech die Medizin verändert

Zum zehnten Geburtstag des Wissenschaftsmagazins: Die »Xenius«-Moderatoren machen einen Kurs als Hightechmediziner am Krebsforschungszentrum IRCAD in Straßburg – wie Carolin Matzko und Gunnar Mergner vor knapp zehn Jahren. Dabei finden sie heraus, was sich seit dem Besuch ihrer Kollegen verändert hat. Künstliche Intelligenz spielt schon jetzt eine sehr wichtige Rolle ...
© ARTE
Wie Hightech die Medizin verändert

Veröffentlicht am: 22.02.2019

Sprache: deutsch

Der öffentlich-rechtliche Sender ARTE ist eine deutsch-französische Kooperation mit Schwerpunkt Kultur und Gesellschaft.

Die »Xenius«-Moderatoren Emilie Langlade und Adrian Pflug machen einen Kurs als Hightechmediziner am Krebsforschungszentrum IRCAD in Straßburg – wie Carolin Matzko und Gunnar Mergner vor knapp zehn Jahren. Dabei finden sie heraus, was sich seit dem Besuch ihrer Kollegen verändert hat und was hier in den nächsten zehn Jahren zu erwarten ist. Künstliche Intelligenz spielt eine wichtige Rolle. Damit lassen sich Patienten bereits jetzt in 3-D-Modellen konstruieren. Mediziner rechnen damit, dass in Zukunft künstliche Intelligenz Einzug in den Operationssaal hält und den Chirurgen bei Operationen navigiert.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnervideos