Direkt zum Inhalt

Milchstraße: Zentraler Stabilisator

Magnetfelder bei Schwarzen Löchern waren lange nicht beobachtbar. Das Teleskop SOFIA startet täglich auf eine Mission, das Magnetfeld um Sagittarius A* weiter zu erkunden.
Milchstraße: Zentraler Stabilisator

Veröffentlicht am: 10.03.2020

Laufzeit: 0:08:45

Sprache: deutsch

Hyperraum TV ist ein von der Medienwissenschaftlerin und Wissenschaftshistorikerin Susanne Päch betriebener Spartensender für Wissenschaft und Technologie.

Die letzte Folge der Mini-Serie über Magnetfelder im Kosmos blickt in das Zentrum unserer Milchstraße – und zwar mit dem in der Stratosphäre fliegenden Weltraumteleskop SOFIA. Mit ihm ist es 2017 erstmals gelungen, Magnetfelder im Zentrum der Milchstraße nachzuweisen, eine materiereiche Region im Umfeld des Schwarzen Lochs Sagittarius A* mit einer Ausdehnung von nur wenigen hundert Lichtjahren. Die indirekte Methode nutzt die Tatsache, dass solche Magnetfelder einen Teil der Infrarotstrahlung in diesen Gaswolken polarisieren. Diese Magnetfelder stabilisieren die Materie und wirken so der Gravitation entgegen.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnervideos