Direkt zum Inhalt

Lexikon der Ernährung: Mangelernährung

Mangelernährung, E malnutrition, undernutrition, jede Form der Fehlernährung, die aufgrund eines chronischen oder akuten Mangels eines oder mehrerer Nahrungsinhaltsstoffe (Nährstoffmangel) – hier meist Vitamine oder Mineralstoffe – zu Mangelkrankheiten führt. Ursache ist also eine unausgewogene Zusammensetzung der Nahrung (z. B. auch bei Extremdiäten). Die Unterscheidung vom Begriff der Unterernährung ist schwierig und wird in der internationalen Literatur nicht scharf getrennt, da beide Krankheitsformen im englischen Sprachgebrauch häufig als „malnutrition“ bezeichnet werden. Bei den auftretenden Mangelkrankheiten kann es sich prinzipiell sowohl um einen Mangel an Makronährstoffen (Protein, Energielieferanten) als auch an Mikronährstoffen handeln. Der Aspekt des Makronährstoffmangels wird in diesem Zusammenhang per definitionem jedoch unter dem Stichwort Unterernährung erörtert. Zu den Mikronährstoffmangelkrankheiten zählen die Avitaminosen (Vitaminmangelkrankheiten) und Mangelerkrankungen, die auf defizitäre Mineralstoff- (Alimentärpsathyrose) und Spurenelementversorgung zurückzuführen sind.
Entwicklungsländer: Kritische Nährstoffe in den Entwicklungsländern sind v. a. Eisen (Mangelanämien), Vitamin A und Jod (Jodmangel). Als Ursache für M. kommt in den Entwicklungsländern eine unzureichende Nahrungszufuhr auf Grund von Armut in Frage, die fast immer auch zum Krankheitsbild der Protein-Energie-Mangelsyndrome führt. Wichtig ist in diesem Zusammenhang die Interaktion von M. und Infektionskrankheiten (Abb.). Einerseits sind unterernährte Patienten anfälliger sowohl für virale und bakterielle als auch für parasitäre Infektionen. Dies beruht auf einer verminderten humoralen Abwehr, da vom Körper nicht genügend Antikörper gebildet werden können. Andererseits erhöhen Infektionskrankheiten den Nährstoffbedarf des Organismus und verschlechtern damit zusätzlich den Ernährungsstatus der Betroffenen (Welternährungslage).
Industrieländer: In den Industrieländern kann es aufgrund verschiedener Krankheiten zu einer unzureichenden Zufuhr einzelner Nährstoffe kommen. Hauptrisikogruppe sind hierbei Alkoholiker (Alkoholkonsum), künstlich ernährte und Patienten mit Magenresektion, Patienten mit konsumierenden Erkrankungen (AIDS, Krebs), angeborenen Stoffwechselerkrankungen oder Malabsorption, Menschen mit alternativen Ernährungsformen (v. a. veganische Ernährung) oder einseitigen Ernährungsgewohnheiten. Mesotrophie.


Mangelernährung: Der Kreislauf von Unter- bzw. Mangelernährung und Infektionen. Mangelernährung

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren

Albus, Christian, Dr., Köln
Alexy, Ute, Dr., Witten
Anastassiades, Alkistis, Ravensburg
Biesalski, Hans Konrad, Prof. Dr., Stuttgart-Hohenheim
Brombach, Christine, Dr., Gießen
Bub, Achim, Dr., Karlsruhe
Daniel, Hannelore, Prof. Dr., Weihenstephan
Dorn, Prof. Dr., Jena
Empen, Klaus, Dr., München
Falkenburg, Patricia, Dr., Pulheim
Finkewirth-Zoller, Uta, Kerpen-Buir
Fresemann, Anne Georga, Dr., Biebertal-Frankenbach
Frenz, Renate, Ratingen
Gehrmann-Gödde, Susanne, Bonn
Geiss, Christian, Dr., München
Glei, Michael, Dr., Jena (auch BA)
Greiner, Ralf, Dr., Karlsruhe
Heine, Willi, Prof. Dr., Rostock
Hiller, Karl, Prof. Dr., Berlin (BA)
Jäger, Lothar, Prof. Dr., Jena
Just, Margit, Wolfenbüttel
Kersting, Mathilde, Dr., Dortmund
Kirchner, Vanessa, Reiskirchen
Kluthe, Bertil, Dr., Bad Rippoldsau
Kohlenberg-Müller, Kathrin, Prof. Dr., Fulda
Kohnhorst, Marie-Luise, Bonn
Köpp, Werner, Dr., Berlin
Krück, Elke, Gießen
Kulzer, Bernd, Bad Mergentheim
Küpper, Claudia, Dr., Köln
Laubach, Ester, Dr., München
Lehmkühler, Stephanie, Gießen
Leitzmann, Claus, Prof. Dr., Gießen
Leonhäuser, Ingrid-Ute, Prof. Dr., Gießen
Lück, Erich, Dr., Bad Soden am Taunus
Lutz, Thomas A., Dr., Zürich
Maid-Kohnert, Udo, Dr., Pohlheim
Maier, Hans Gerhard, Prof. Dr., Braunschweig
Matheis, Günter, Dr., Holzminden (auch BA)
Moch, Klaus-Jürgen, Dr., Gießen
Neuß, Britta, Erftstadt
Niedenthal, Renate, Hannover
Noack, Rudolf, Prof. Dr., Potsdam-Rehbrücke
Oberritter, Helmut, Dr., Bonn
Öhrig, Edith, Dr., München
Otto, Carsten, Dr., München
Parhofer, K., Dr., München
Petutschnig, Karl, Oberhaching
Pfau, Cornelie, Dr., Karlsruhe
Pfitzner, Inka, Stuttgart-Hohenheim
Pool-Zobel, Beatrice, Prof. Dr., Jena
Raatz, Ulrich, Prof. Dr., Düsseldorf
Rauh, Michael, Bad Rippoldsau
Rebscher, Kerstin, Karlsruhe
Roser, Silvia, Karlsruhe
Schek, Alexandra, Dr., Gießen
Schemann, Michael, Prof. Dr., Hannover (auch BA)
Schiele, Karin, Dr., Heilbronn
Schmid, Almut, Dr., Paderborn
Schmidt, Sabine, Dr., Gießen
Scholz, Vera, Dr., Langenfeld
Schorr-Neufing, Ulrike, Dr., Berlin
Schwandt, Peter, Prof. Dr., München
Sendtko, Andreas, Dr., Gundelfingen
Stangl, Gabriele, Dr. Dr., Weihenstephan
Stehle, Peter, Prof. Dr., Bonn
Stein, Jürgen, Prof. Dr. Dr., Frankfurt
Steinmüller, Rolf, Dr., Biebertal
Stremmel, Helga, Bad Rippoldsau
Ulbricht, Gottfried, Dr., Potsdam-Rehbrücke
Vieths, Stephan, Dr., Langen
Wächtershäuser, Astrid, Frankfurt
Wahrburg, Ursel, Prof. Dr., Münster
Weiß, Claudia, Karlsruhe
Wienken, Elisabeth, Neuss
Wisker, Elisabeth, Dr., Kiel
Wolter, Freya, Frankfurt
Zunft, Hans-Joachim F., Prof. Dr., Potsdam-Rehbrücke

Partnervideos