Direkt zum Inhalt
Lexikon der Neurowissenschaft

Noradrenalin

Noradrenalin s, Arterenol, Norepinephrin, Levarterenol, 1-(3,4-Dihydroxyphenyl)-2-aminoethanol, Abk. NA, E norepinephrine, aus der Aminosäure Tyrosin über Dopa und Dopamin synthetisiertes Catecholamin der Wirbeltiere und des Menschen. Bildungsorte sind das Nebennierenmark (Nebenniere), Teile des Stammhirns und die Synapsen postganglionärer sympathischer Nervenfasern. Hauptsynthesegebiet des Noradrenalins im Zentralnervensystem ist der Locus coeruleus. Axone dieses Kerngebiets projizieren zum Diencephalon (Thalamus, Hypothalamus), ins limbische System (insbesondere zu septo-hippocampalen Strukturen) und in den gesamten Neocortex. Noradrenerge Aktivierung des Diencephalons und limbisch-hippocampaler Strukturen führt zu einer Verstärkung des Signal-Rauschverhältnisses neuronaler Aktivität in diesen Strukturen. Darüber wirkt Noradrenalin aufmerksamkeitssteigernd (Aufmerksamkeit). Über Projektionen zu vegetativen Zentren des Rückenmarks, Hirnstamms und des Hypothalamus verstärkt Noradrenalin sympathische Aktivierung. In der Körperperipherie verursacht Noradrenalin eine Blutdrucksteigerung und erhöht die Herzschlagfrequenz. Die Blutdrucksteigerung führt über vagale Reflexe (Stimulation von Barorezeptoren) zu einer kompensatorischen, zentralnervös vermittelten Hemmung sympathischer Aktivierung und damit längerfristig zu einer Verminderung der Herzfrequenz. Präganglionäre Ausschüttung von Acetylcholin bewirkt beim Nebennierenmark direkt und bei den sympathischen Nervenzellen indirekt über die Auslösung eines Aktionspotentials die Sekretion des Hormons. In Ruhe ist der Noradrenalinspiegel im Blut 2-3fach höher als der Adrenalin-Spiegel und läuft beim Einsetzen motorischer Aktivität dem Anstieg des Adrenalins voraus. Die Organ- und Wirkungsspezifität wird durch unterschiedliche Rezeptorsysteme (adrenerge Rezeptoren) erreicht (Alpha-, Beta-Rezeptoren). Zentralnervöse Wirkungen des Noradrenalins lassen sich durch β-Rezeptor-Agonisten nachahmen, aber durch α2-Rezeptoragonisten hemmen. Die α2-Adrenozeptoren sind in diesem Fall präsynaptisch lokalisiert und vermitteln eine Autoinhibition noradrenerger Aktivierung im Locus coeruleus. In der Körperperipherie vermitteln β-Rezeptoren Vasokonstriktion und Herzfrequenzsteigerung. – Der Noradrenalinabbau ( siehe Abb. ) erfolgt durch Monoamin-Oxidase (MAO) und durch Catechol-O-Methyl-Transferase (COMT), in erster Linie zu 3-Methoxy-4-hydroxymandelsäure (Vanillinmandelsäure). Die Abbauhemmung durch MAO-Hemmer führt zur Erhöhung des Noradrenalinspiegels und seinem Austritt. Dieser Effekt liegt offenbar der antidepressiven Wirkung der MAO-Hemmer zugrunde (Antidepressiva). Eine Hemmung der COMT durch Pyrogallol zeigt hingegen keine wesentlichen funktionellen Wirkungen. Die Elimination von Noradrenalin aus dem synaptischen Spalt nach Freisetzung erfolgt überwiegend durch Wiederaufnahme in das noradrenerge Terminal, die durch zahlreiche Amine und durch tricyclische Antidepressiva gehemmt werden kann, wodurch sich die Noradrenalin-Konzentration im Spalt erhöht. Auf diesen Effekt wird entsprechend deren antidepressive Wirkung zurückgeführt. Noradrenalin wird auch an den axonalen Varikositäten freigesetzt und erreicht dann durch Diffusion die adrenergen Rezeptoren der umliegenden postsynaptischen Nervenzellen. Diese Form der adrenergen Neurotransmission dient wohl eher der Vermittlung von allgemeinen Systemzuständen im Rahmen unspezifischer Aktivierungen oder Hemmungen. Catecholamine, Hormone, Neurotransmitter, Synapsen.



Noradrenalin

Abbau (Inaktivierung) von Noradrenalin:
Zu 90% wird die Wirkung des Noradrenalins durch Wiederaufnahme in die Varikosität und teilweisen Abbau durch die MAO (Monoamin-Oxidasen) in den Mitochondrien (Uptake I), ansonsten durch Aufnahme in die Effektorzelle und andere umliegende Zellen (Uptake II) und Abbau durch die cytoplasmatische COMT (Catechol-O-Methyl-Transferase) und die mitochondriale MAO beendet. Die Abbauprodukte gelangen ins Blut. Spuren von Noradrenalin werden über den Blutstrom aber auch in die Leber transportiert, wo sie von der MAO und der COMT abgebaut werden.

  • Die Autoren
Redaktion

Dr. Hartwig Hanser, Waldkirch (Projektleitung)
Christine Scholtyssek (Assistenz)

Fachberater

Prof. Albert Ludolph, Ulm
Prof. Lothar Pickenhain, Leipzig
Prof. Heinrich Reichert, Basel
Prof. Manfred Spitzer, Ulm

Autoren

Aertsen, Prof., Ad, Freiburg
Aguzzi, Prof., Adriano, Zürich
Baier, Dr., Harmut, Ulm
Bartels, Prof., Mathias, Tübingen
Becker, Dr., Andreas, Marburg
Born, Prof., Jan, Lübeck
Brecht, Dr., Stephan, Kiel
Breer, Prof., Heinz, Stuttgart
Carenini, Dr., Stefano, Würzburg
Cruse, Prof., Holk, Bielefeld
Culmsee, Dr., Carsten, Marburg
Denzer, Dr., Alain, Waldenburg
Egert, Dr., Ulrich, Freiburg
Ehrenstein, Dr., Walter, Dortmund
Eurich, Dr., Christian , Bremen
Eysel, Prof., Ulf, Bochum
Fischbach, Prof., Karl-Friedrich, Freiburg
Frey, Dunja, Basel
Fuhr, Dr., Peter, Basel
Greenlee, Prof., Marc, Oldenburg
Hartmann, Beate, Basel
Heck, Dr., Detlef, Freiburg
Heller, Prof., Kurt, München
Henkel , Dr., Rolf , Bremen
Herdegen, Prof., Thomas, Kiel
Herrmann, Dr., Gudrun, Bern
Hilbig, Dr., Heidegard, Leipzig
Hirth, Dr., Frank, Basel
Huber, Dr., Gerhard, Zürich
Hund, Martin, Basel
Illing, Dr., Robert Benjamin, Freiburg
Käch, Dr., Stefanie, Basel
Kästler, Dr., Hans, Ulm
Kaiser, Dr., Reinhard, Freiburg
Kaluza, Jan, Stuttgart
Kapfhammer, Dr., Josef P., Freiburg
Kestler, Dr., Hans, Ulm
Kittmann, Dr., Rolf, Freiburg
Klix, Prof., Friedhart , Berlin
Klonk, Dr., Sabine, Stuttgart
Klumpp, Prof., Susanne, Marburg
Kössl, Dr., Manfred, München
Köster, Dr., Bernd, Freiburg
Kraetschmar, Dr., Gerhard, Ulm
Krieglstein, Prof., Josef, Marburg
Krieglstein, Prof., Kerstin, Homburg
Kuschinsky, Prof., Wolfgang, Heidelberg
Lahrtz, Stephanie, Hamburg
Landgraf, Dr., Uta, Stegen
Laux, Thorsten, Basel
Lindemann, Prof., Bernd, Homburg
Löffler, Dr., Sabine, Leipzig
Ludolph, Prof., Albert, Ulm
Malessa, Dr., Rolf, Weimar
Marksitzer, Dr., Rene, Luzern
Martin, Dr., Peter, Kehl-Kork
Martini, Prof., Rudolf, Würzburg
Medicus, Dr., Gerhard, Thaur
Mehraein, Dr., Susan, Freiburg
Meier, Dr., Kirstin, Freiburg
Mendelowitsch, Dr., Aminadav, Basel
Mergner, Prof., Thomas, Freiburg
Metzinger, Dr., Thomas, Frankfurt am Main
Mielke, Dr., Kirsten, Kiel
Misgeld, Prof., Ulrich, Heidelberg
Moll, Joachim, Basel
Münte, Prof., Thomas, Magdeburg
Neumann, Dr., Harald, Planegg-Martinsried
Nitsch, Prof., Cordula, Basel
Oehler, Prof., Jochen, Dresden
Otten, Prof., Uwe, Basel
Palm, Prof., Günther, Ulm
Pawelzik, Prof., Klaus, Bremen
Pickenhain, Prof., Lothar, Leipzig
Ravati, Alexander, Marburg
Reichel, Dr., Dirk, Lübeck
Reichert, Prof., Heinrich, Basel
Reinhard, Dr., Eva, Bern
Rieckmann, Dr., Peter, Würzburg
Riemann, Prof., Dieter, Freiburg
Ritter, Prof., Helge, Bielefeld
Roth, Prof., Gerhard , Bremen
Roth, Lukas W.A., Bern
Rotter, Dr., Stefan, Freiburg
Rubin, Dr., Beatrix, Basel
Ruth, Dr., Peter, Giessen
Schaller, Dr., Bernhard, Basel
Schedlowski, Prof., Manfred, Essen
Schneider, Dr., Werner X., München
Scholtyssek, Christine, Umkirch
Schwegler, Prof., Helmut , Bremen
Schwenker, Dr., Friedhelm, Ulm
Singer, Prof., Wolf, Frankfurt am Main
Spiegel, Dr., Roland, Zürich
Spitzer, Prof., Manfred, Ulm
Steck, Prof., Andreas, Basel
Steinlechner, Prof., Stephan, Hannover
Stephan, Dr., Achim, Rüsselsheim
Stoeckli, Dr., Esther, Basel
Stürzel, Frank, Freiburg
Swandulla, Prof., Dieter, Erlangen
Tolnay, Dr., Markus, Basel
Unsicker, Prof., Klaus, Heidelberg
Vaas, Rüdiger, Bietigheim-Bissingen
van Velthoven-Wurster, Dr., Vera, Freiburg
Walter, Dr., Henrik, Ulm
Wicht, Dr., Helmut, Frankfurt
Wolf, Prof., Gerald, Magdeburg
Wullimann, Prof., Mario, Bremen
Zeilhofer, Dr., Hans-Ulrich, Erlangen
Zimmermann, Prof., Manfred, Heidelberg

SciViews