Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Cannabis: High auf Rezept

Cannabis unterstützt nachweislich die Behandlung verschiedener Krankheiten. Dennoch wird sein therapeutisches Potenzial kaum genutzt: Nur rund 350 Patienten in Deutschland dürfen die Substanz legal beziehen.
Grüne MedizinLaden...

Jackie Harrison, gespielt von Susan Sarandon, bekämpft ihre Übelkeit während der Chemotherapie mit einem Joint – und plaudert dabei entspannt mit der neuen Frau ihres Ex. Eine Szene aus dem Film "Seite an Seite", die in dem Hollywood­drama kaum auffällt, aber treffend beschreibt, was in den USA gängige medizinische Praxis ist. Tatsächlich sind Cannabisderivate mittlerweile in 23 US-amerikanischen Bundesstaaten für die medizinische Behandlung zugelassen. In Kalifornien wurde die Droge bereits 1996 für Therapiezwecke legalisiert, nach einer großen Kampagne schwerkranker Patienten, die an multipler Sklerose (MS) oder einer HIV-Infektion im Endstadium litten. Andere Staaten zogen nach. Heute erhalten schätzungsweise 1,1 Millionen Menschen in den USA Cannabis, knapp die Hälfte von ihnen lebt in Kalifornien.

Doch in den Augen vieler Ärzte und Patienten ist das grundlegende Problem immer noch un­gelöst: Es gibt keine überregionale legale Versorgung der Patienten fernab der kriminellen Wege. Denn die Gesetzeslage zum Anbau und Besitz von Marihuana in den USA ist uneinheitlich und widersprüchlich. Während in Texas selbst der medizinische Gebrauch unter Strafe steht, ist dieser etwa in Nevada gestattet, die Substanz wird dort aber dennoch als illegales Betäubungsmittel gelis­tet, was klinische Wirksamkeitsstudien erschwert. In Colorado und Washington wiederum dürfen seit 2014 alle Bürger über 21 Jahre Marihuana kaufen und konsumieren – egal zu welchem Zweck. Alaska und Oregon ziehen demnächst nach; in einer Volksabstimmung Ende 2014 stimm­ten die Wähler dort ebenfalls für eine Legalisierung. Sie soll den illegalen Handel in die Schranken weisen und dem Staat zusätzliche Steuereinnahmen bescheren – Colorado etwa rechnet mit 184 Millionen US-Dollar pro Halbjahr ...

4/2015

Dieser Artikel ist enthalten in Gehirn&Geist 4/2015

Kennen Sie schon …

46/2019

Spektrum - Die Woche – 46/2019

In dieser Ausgabe widmen wir uns Supraleitern, der Schizophrenie und dem Trinkwasser.

12/2019

Gehirn&Geist – 12/2019

In dieser Ausgabe fühlt Gehirn&Geist dem Thema Coaching auf dem Zahn. Außerdem im Heft: Wie Bewusstsein im Gehirn entsteht, Heilversuche per Lobotomie und Reue als innerer Gefühlskompass.

Halluzinogene - Drogen, die die Wahrnehmung verändern

Spektrum Kompakt – Halluzinogene - Drogen, die die Wahrnehmung verändern

Diese psychotropen Substanzen lösen realitätsverzerrende Rauschzustände aus - manchmal sogar mit therapeutischen Effekten.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quellen

Hall, W., Degenhardt, L.: Adverse Health Effects of Non-Medical Cannabis Use. In: The Lancet 374, S. 1383–1391, 2009

Meier, M. H. et al.: Persistent Cannabis Users Show Neuropsychological Decline from Childhood to Midlife. In: Proceedings of the National Academy of Sciences USA 109, E2657–E2664, 2012

Rogeberg, O.: Correlations between Cannabis Use and IQ Change in the Dunedin Cohort are Consistent with Confounding from Socioeconomic Status. In: Proceedings of the National Academy of Sciences USA 110, S. 4251 – 4254, 2013

Corey-Bloom, J. et al.: Smoked Cannabis for Spasticity in Multiple Sclerosis: A Randomized, Placebo-controlled Trial. In: Canadian Medical Association Journal, 110837, 2012

Wilsey, Barth, et al.: Low-dose Vaporized Cannabis Significantly Improves Neuropathic Pain. In: The Journal of Pain 14, S. 136-148, 2013

ProCon.org: Number of Legal Medical Marijuana Patients, 2014