Direkt zum Inhalt

News: Bier wirkt entzündungshemmend

Bier wirkt entzündungshemmend
Bier blockiert Entzündungsprozesse und beugt möglicherweise auch chronischen Krankheiten vor, fanden Innsbrucker Wissenschaftler heraus.

Die Forschergruppe um Dietmar Fuchs von der Medizinischen Universität Innsbruck hatte die Reaktionen weißer Blutkörperchen unter Einfluss von Bierextrakten untersucht. Wie sich zeigte, hinderten die Extrakte bestimmte Lymphozyten daran, den Botenstoff Interferon-gamma auszuschütten. Dieser spielt eine wichtige Rolle bei der Immunabwehr und bei der Entstehung dauerhafter Erkrankungen.

Daneben hemmte der Gerstensaft den Abbau von Tryptophan, einer Aminosäure und Vorstufe des Neurotransmitters Serotonin, der wegen seiner Wirkung auch als "Glückshormon" bekannt ist. Möglicherweise fühlen sich deswegen viele Menschen nach Biergenuss ausgeglichen und gut gelaunt, spekulieren die Forscher.

Der gesundheitsfördernde Effekt von Bier beruht jedoch nicht auf seinem Alkoholgehalt. Denn eine alkoholfreie Sorte unter drei getesteten Bieren wirkte ähnlich positiv. Die Forscher betonen daher, ihre Ergebnisse nicht als Aufforderung zu übermäßigem Alkoholkonsum zu verstehen.

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte