Direkt zum Inhalt
Zur Person

Prof. Dr. Carsten Könneker

Chefredakteur Spektrum.de, Spektrum der Wissenschaft, Gehirn&Geist, Spektrum Psychologie

Carsten Könneker studierte parallel Physik (Diplom) sowie Literaturwissenschaft, Philosophie und Kunstgeschichte (Magister) an der RWTH Aachen, der Université Blaise-Pascal (Clermont-Ferrand), der Washington University (Saint Louis) sowie der Universität zu Köln. Nach seiner Promotion im Jahr 2000 wechselte er zu »Spektrum der Wissenschaft«.

2002 war er maßgeblich an der Entwicklung von »Gehirn&Geist« beteiligt; 2007 gründete er das Blognetzwerk SciLogs; 2011 entwickelte er die Kinderheftreihe »Spektrum neo«, die 2012 mit dem Werner und Inge Grüter-Preis für Wissenschaftsvermittlung ausgezeichnet wurde. 2018 erschien erstmals das unter seiner Leitung konzipierte Magazin "Spektrum Psychologie".

Von 2012 bis 2018 war Carsten Könneker Inhaber des Lehrstuhls für Wissenschaftskommunikation und Wissenschaftsforschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT), wo er an der Entwicklung des Studiengangs "Wissenschaft – Medien – Kommunikation" mitwirkte. Außerdem baute er von 2012 bis 2015 als Gründungsdirektor das Nationale Institut für Wissenschaftskommunikation (NaWik) auf.

Carsten Könneker bekleidet zahlreiche Ehrenämter. U.a. ist er Mitglied des Kuratoriums des Max-Planck-Instituts für Kernphysik sowie des Max-Planck-Instituts für medizinische Forschung. Er ist Mitglied des Beirats des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE), Mitglied der Jury des Georg von Holtzbrinck-Preises für Wissenschaftsjournalismus, Mitglied der Preis-Jury der Leibniz-Gemeinschaft, Mitglied der Jury des Landesforschungspreises sowie des Preises für mutige Forschung des Landes Baden-Württemberg sowie Kuratoriumsmitglied der Wissenschaftspressekonferenz (wpk).
Carsten Könneker studierte parallel Physik (Diplom) sowie Literaturwissenschaft, Philosophie und Kunstgeschichte (Magister) an der RWTH Aachen, der Université Blaise-Pascal (Clermont-Ferrand), der Washington University (Saint Louis) sowie der Universität zu Köln. Nach seiner Promotion im Jahr 2000 wechselte er zu »Spektrum der Wissenschaft«.

2002 war er maßgeblich an der Entwicklung von »Gehirn&Geist« beteiligt; 2007 gründete er das Blognetzwerk SciLogs; 2011 entwickelte er die Kinderheftreihe »Spektrum neo«, die 2012 mit dem Werner und Inge Grüter-Preis für Wissenschaftsvermittlung ausgezeichnet wurde. 2018 erschien erstmals das unter seiner Leitung konzipierte Magazin "Spektrum Psychologie".

Von 2012 bis 2018 war Carsten Könneker Inhaber des Lehrstuhls für Wissenschaftskommunikation und Wissenschaftsforschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT), wo er an der Entwicklung des Studiengangs "Wissenschaft – Medien – Kommunikation" mitwirkte. Außerdem baute er von 2012 bis 2015 als Gründungsdirektor das Nationale Institut für Wissenschaftskommunikation (NaWik) auf.

Carsten Könneker bekleidet zahlreiche Ehrenämter. U.a. ist er Mitglied des Kuratoriums des Max-Planck-Instituts für Kernphysik sowie des Max-Planck-Instituts für medizinische Forschung. Er ist Mitglied des Beirats des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE), Mitglied der Jury des Georg von Holtzbrinck-Preises für Wissenschaftsjournalismus, Mitglied der Preis-Jury der Leibniz-Gemeinschaft, Mitglied der Jury des Landesforschungspreises sowie des Preises für mutige Forschung des Landes Baden-Württemberg sowie Kuratoriumsmitglied der Wissenschaftspressekonferenz (wpk).

Alle Artikel dieses Autors

Alle Artikel dieses Autors