Tiefsee: Erstmals lebender Anglerfisch gefilmt

Zum ersten Mal haben Wissenschaftler einen Tiefsee-Schwarzanglerfisch in seinem natürlichen Element gefilmt: in der ewigen Nacht der Tiefsee.
von
Anglerfisch in der Tiefsee
© Monterey Bay Aquarium Research Institute (MBARI)
(Ausschnitt)

Forschern des Monterey Bay Aquarium Research Institute ist ein einzigartiger Einblick in die Welt der Tiefsee gelungen: Bei einer Tauchfahrt mit einem unbemannten Forschungs-U-Boot schwamm ihnen ein Anglerfisch vor die Kameralinse. Die Aufnahmen sind die ersten des ikonischen Tiefseebewohners in seinem natürlichen Element.

Bei dem Tier handele es sich um ein Weibchen der Gattung Melanocetus, erläutert Bruce Robison – die Männchen dieser Tiergruppe seien erheblich kleiner und kaum dazu in der Lage, Nahrung aufzunehmen. Der Fisch, der mit seiner leuchtenden "Angel" Beute anlockt, ist gerade einmal neun Zentimeter groß.

Fündig wurden die Wissenschaftler vor der Küste Kaliforniens in 600 Meter Tiefe. Bei den Aufnahmen zeigte sich auch, dass dem Fisch ein Zahn herausgebrochen war. Ob dieser wieder nachwachse, wenn er komplett herausgefallen ist, wisse man nicht, erklärt der Forscher.

Ein Team um Robison hatte zuletzt einen Kraken entdeckt, der über die Rekordzeit von viereinhalb Jahren an einem Fleck verharrte um seinen ungeschlüpften Nachwuchs zu beschützen.