Angefangen hat es vor rund fünf Jahren mit der Übersetzung erster Videos des englischen Wissenschaftsmagazins Nature für den YouTube-Kanal von Spektrum der Wissenschaft. "Das Interesse seitens der Forschungseinrichtungen wuchs, über ein solches Portal mehr Zuschauer für ihre eigenen Videos zu erreichen", erklärt Markus Bossle, Geschäftsführung Spektrum der Wissenschaft Verlagsgesellschaft mbH. "Unter Federführung von Thilo Körkel entwickelte sich ein eigenständiges, mit dem Online-Auftritt von Spektrum der Wissenschaft, spektrum.de, verschwistertes Angebot, das wir in einer neunmonatigen Phase austesteten. Heute haben wir auf SciViews über 250 Videos aus dem Internet integriert, die von unseren Redakteuren und von Journalisten und Bloggern ausgewählt und kommentiert wurden."

Thilo Körkel, Redaktions- und Gesamtleiter SciViews, will das Portal in den kommenden Jahren als inhaltlich eigenständiges Angebot etablieren. Dazu zählen der Auf- und Ausbau von Rubriken, vor allem sollen auch tagesaktuelle Videos ihren Weg schnell auf die Plattform finden. "Entscheidend ist aber", so der Diplomphysiker, "dass wir regelmäßig Wissenschaftsjournalisten und Blogger bitten, ausgewählte Videos aus ihrer fachlichen und subjektiven Sicht zu rezensieren. Denn wir glauben, dass viele Videos erst dann richtig interessant werden, wenn ihre Zuschauer den größeren wissenschaftlichen oder gesellschaftlichen Kontext kennen, in dem die Filme stehen."

Für viele wissenschaftliche Einrichtungen und Forschungsprojekte, aber auch für forschungsintensive Unternehmen ist visuelle Kommunikation mit bewegten Bildern heute ein "must". "Unseren Partnern bieten wir ein hochattraktives redaktionelles Umfeld, in dem sie sich und ihre Videos neben denen anderer renommierten Institutionen präsentieren können", so Körkel. "Damit verhelfen wir ihnen zu einer deutlich höheren Reichweite." SciViews ist ein noch junges Portal, tritt aber dank der Unterstützung durch Spektrum, das rund 890.000 Online-Nutzer im Monat erreicht (Unique User laut AGOF digital facts / 10-2015, 14+ Jahre), von Beginn an mit einer starken Marke auf.

Neben Filmen seiner Partner zeigt SciViews das Beste aus dem Web. Die SciViews-RedakteurInnen durchsuchen das Internet nach journalistisch, inhaltlich oder ästhetisch wertvollen Videos, aber auch nach solchen, die sie einfach nur für unterhaltsam halten. Dazu zählen aktuelle Beiträge, filmische Perlen des Genres, Filme von Wissenschaftlern, kreative Clips von Animationsfilmern bis hin zu Vorträgen von Nobelpreisträgern. Die redaktionelle Leistung besteht in der Auswahl der Filme, ihrer Ergänzung um zusätzliche Daten und Links sowie die begleitende Rezension oder redaktionelle Einführung.

SciViews produziert also keine eigenen Filme, sondern kuratiert, was das Netz zu bieten hat. Dabei achten die Redakteure das Urheberrecht und informieren die Nutzer darüber, aus welcher Quelle das jeweilige Video stammt.

Die Partner und was sie dazu sagen

Mit an Bord sind Videos des Fachjournals Nature, des Helmholtz-Zentrums Berlin für Materialien und Energie, der Universität Innsbruck sowie die Filme der Webplattform dasgehirn.info. Letztere wird von der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung finanziert und von der Neurowissenschaftlichen Gesellschaft e.V. getragen. Außerdem zeigt die Plattform die AstroViews-Serie, die von dem im Spektrum-Verlag erscheinenden Magazin "Sterne und Weltraum" produziert wird. Weitere Partner kommen in den nächsten Monaten hinzu, darunter die Lindauer Nobelpreisträgertagungen.

"Wissenschaftsvideos aus dem Netz zu rezensieren und kuratiert in einem eigenen Portal zu präsentieren – dieses Konzept des Spektrum-Verlags hat uns von Anfang an überzeugt, deshalb unterstützen wir das Projekt", sagt Ina Helms, Leiterin der Kommunikation am Helmholtz-Zentrum Berlin. "Interessierte an Wissenschaft wissen nun, wo sie die besten Filme finden können. Das ist ein neues Angebot des Wissenschaftsjournalismus. Gerade im Zeitalter des Internets, in dem zumeist alles vorhanden ist, ist es eine Leistung des Journalismus, auszuwählen und dabei zu helfen, die besten Inhalte zu finden."

Wolfgang Huang, Leiter der Geschäftsstelle der Lindauer Nobelpreisträgertagungen, begrüßt, dass künftig Inhalte aus der Mediathek der Lindau Nobel Laureate Meetings auch auf SciViews präsentiert werden: "Unter anderem greifen wir mit animierten 'Mini Lectures' grundlegende Wissenschaftsthemen unterhaltsam-edukativ auf. Und natürlich kommen in unseren Videos auch regelmäßig Nobelpreisträger zu Wort."

Auch die Universität Innsbruck sieht die Darstellung ihrer Forschungsthemen in bewegten Bildern als unverzichtbaren Teil der Kommunikation nach außen. "Als Volluniversität decken wir sowohl in der Grundlagenforschung als auch in der angewandten Forschung ein sehr breites Spektrum wissenschaftlicher Inhalte ab", so Uwe Steger, Leiter des Büros für Öffentlichkeitsarbeit und Kulturservice der Universität Innsbruck. "In unseren im Schnitt etwa 5-minütigen Videos bildet sich diese Vielfalt ab. Wir freuen uns darauf, in Zusammenarbeit mit SciViews die wissenschaftsinteressierte Öffentlichkeit mit unseren multimedialen Einblicken noch besser erreichen zu können."

"SciViews ist für uns ein idealer Partner", sagt Arvid Leyh, Chefredakteur von dasgehirn.info. Ihn überzeugt unter anderem der Umstand, dass fachliche Korrektheit gewährleistet ist: "Inhalte auf dasGehirn.info werden von Wissenschaftlern begutachtet. Bei SciViews sind es die Redakteure und Rezensenten, die einen zweistufigen Qualitätsfilter für Videoinhalte darstellen."

Ihr SciViews-Ansprechpartner:

Spektrum der Wissenschaft Verlagsgesellschaft mbH
Thilo Körkel
Telefon: 06221 9126-718
Email: koerkel@spektrum.de

Die Spektrum der Wissenschaft Verlagsgesellschaft mbH wurde 1978 in Heidelberg gegründet. Die gleichnamige Zeitschrift Spektrum der Wissenschaft, die deutsche Ausgabe von Scientific American mit Schwestern-Ausgaben in der ganzen Welt, ist das Flaggschiff des Verlags. Die Zeitschrift gibt einen Überblick über die wichtigsten Forschungsergebnisse der Naturwissenschaften und angrenzender Fächer auf einem auch für interessierte Laien verständlichen Niveau. Dabei werden alle Beiträge von renommierten deutschen und internationalen Wissenschaftlern geschrieben. Im Verlag Spektrum der Wissenschaft erscheinen weitere Publikationen wie Gehirn & Geist (Themenschwerpunkt: Psychologie und Hirnforschung), Sterne und Weltraum (Astronomie) sowie das nur digital erscheinende und für iPads/Tablet-PCs konzipierte Magazin Spektrum – Die Woche (Best-of der Wissensnews). Seit 2013 baut der Verlag seine Internetpräsenz kontinuierlich aus und betreibt mit Spektrum.de das führende Wissenschaftsportal im deutschsprachigen Raum.