Die Neurowissenschaften boomen und mischen überall mit. Sie machen selbst vor dem nicht halt, was wir Geist oder Seele nennen. Zu Recht eigentlich, denn Geist und Seele sind Produkt des Gehirns, und was Wunder, wenn sich die Hirnforscher auch und ausdrücklich für die höchsten Etagen der Hirnleistung zuständig fühlen. In der Vergangenheit allerdings hatten sie nicht allzu viel zu bieten, um diesen Anspruch zu rechtfertigen. Und so waren es die Geisteswissenschaftler, die die Phänomene des Geistes, nomen est omen, zu ihrer Domäne erklärten und über lange Zeit fast unangefochten besetzten. Das wenige, was die Hirnforschung zum Verständnis von Geist und Seele bisher beitrug, wurde von Seiten der Geisteswissenschaften, weil vermeintlich irrelevant, oft nicht einmal zur Kenntnis genommen. Das hat sich gründlich geändert …


Sie können den vollständigen Artikel als PDF-Datei (siehe linke Spalte) abrufen.