AstroViews: AstroViews 19: Final Countdown am Saturn - Abschied von Cassini

Aus aktuellem Anlass berichtet Dr. Klaus Jäger in der neusten Folge der AstroViews über eine der erfolgreichsten und längsten Raumfahrtmissionen von NASA und ESA, die es je gegeben hat: Cassini-Huygens am Ringplaneten Saturn.
AstroViews-Logo
© Sterne und Weltraum
(Ausschnitt)

Am 15. September 2017 enden fast anderthalb Jahrzehnte intensiver Beobachtung des zweitgrößten Planeten unseres Sonnensystems mit einem spektakulären Manöver, bei dem Cassini in die dichte Atmosphäre des 1,4 Milliarden Kilometer von uns entfernten Planeten gelenkt wird – und dort verglüht.

Saturn ist insbesondere wegen seines gewaltigen Ringsystems und seiner geheimnisvollen Monde wie Titan oder Enceladus ein faszinierender Gegenstand aktueller Forschung. Bereits kurz nach der Ankunft der Sonde im Jahr 2005 gelang nach dem Abkoppeln des europäischen Moduls Huygens erstmals die Landung eines irdischen Raumfahrzeugs auf einem Himmelskörper im äußeren Sonnensystem – dem Saturnmod Titan.

Cassini selbst lieferte mit seinen zahlreichen Instrumenten, an denen auch deutsche Institute beteiligt sind, über viele Jahre hinweg Messdaten aller Art, darunter auch Bilder, die zu den eindrucksvollsten Aufnahmen in der Astronomie überhaupt zählen.

Der Film berichtet anschaulich auch über historische Beobachtungen des Saturn, wie man auch von der Erde aus mittels "Lucky Imaging" oder dem Hubble-Weltraumteleskop brauchbare Aufnahmen bekommt, warum der Saturnring manchmal "verschwindet" und wie die Pioneer- und Voyagersonden den Weg für die Cassini-Misson bereitet haben.

Interviewgast ist der Planetenexperte und Geologe Dr. Tilmann Althaus von der Redaktion Sterne und Weltraum.