<I>Nervus trigeminus</I>
© Spektrum Akademischer Verlag
(Ausschnitt)
 Bild vergrößernNervus trigeminus
Niesen ist ein weit verbreitetes Phänomen. Vor allem Menschen, die unter Heuschnupfen leiden, können ein Lied davon singen. Das Niesen ist sogar kulturell verankert; die Reaktion im deutschsprachigen Raum "Gesundheit" oder "Bless you" im englischsprachigen spiegelt das wider. Dass die Aufmerksamkeit der Umwelt durch solche Reaktionen noch verstärkt wird, scheint nicht zu stören.

Bedenkt man die weite Verbreitung des Phänomens "Niesen", überrascht es, wie verhältnismäßig spärlich die wissenschaftliche Literatur zu diesem Thema ist. Noch seltener findet man Erklärungen für ein ganz spezielles Phänomen, den Licht-Nies-Reflex. Denn manche Menschen müssen, sobald sie in die Sonne oder auch in ein helles künstliches Licht schauen, reflexartig niesen. Ist man erst einmal an das Licht gewöhnt, erlahmt dieser Reflex. Was ist die Ursache für dieses Phänomen?

Grundsätzlich muss festgestellt werden, dass der exakte Ablauf dieses Reflexes, obwohl viele plausible und wichtige Erkenntnisse dazu bereits formuliert wurden, nach wie vor nicht bekannt ist. Jedoch scheint es, als würde die Bereitschaft für den Licht-Nies-Reflex vererbt. Als Vererbungsweg wird ein autosomal-dominanter Erbgang angenommen, was heißt, dass diese Eigenart von Generation zu Generation unabhängig vom Geschlecht weitergegeben wird. Allerdings ist diese Hypothese noch nicht bewiesen, insbesondere ist noch kein Gen bekannt, das für diesen Reflex verantwortlich wäre.

Wie viele Menschen sind davon betroffen? Genaue Zahlen sind nur schwer zu erlangen. Es wird geschätzt, dass das Phänomen bei zirka einem Viertel der Bevölkerung vorkommt. Einerseits gibt es Menschen, die dieses Phänomen an sich gar nicht bemerken, andererseits meinen einige, die von diesem Reflex betroffen sind, dass das ganz normal sei und eigentlich alle Menschen so reagieren würden.

Was geschieht nun beim Licht-Nies-Reflex? Um diese Vorgänge verstehen zu können, muss man sich die Physiologie und die Neuroanatomie anschauen. Niesen ist ein sehr komplexer Vorgang, zu dem eine Vielzahl von Prozessen gehören, die wiederum sehr gut synchronisiert sein müssen.

In der Regel bedeutet Niesen, dass ein Reiz in der Nasenschleimhaut zu einem reflexartigen Ausstoß von Luft durch Nase und Mund führt. Vermutlich gibt es im verlängerten Rückenmark ein Nieszentrum, in dem die Signale unter anderem aus der Nasenschleimhaut, aber auch aus dem Großhirn zusammengeführt und verarbeitet werden.

Als eine mögliche Ursache für den Licht-Nies-Reflex wird die Interaktion zwischen Lichtwahrnehmung und 5. Hirnnerv (Nervus trigeminus) angenommen. Dieser 5. Hirnnerv hat drei Äste: einen Augenast, einen Oberkiefer- und einen Unterkieferast. Normalerweise führt Lichteinfall zu einer Stimulation des 1. Astes. Bei einigen Menschen ist es aber offenbar so, dass auch der 2. Ast, also der Oberkieferast, gereizt wird. Da dieser Oberkieferast eine wichtige Rolle im komplexen Niesreflex spielt, kann es auf diese Weise zu einem durch Licht ausgelösten Niesen kommen.

Eine andere Hypothese stützt sich auf die Beobachtung, dass Lichteinfall eine parasympathische Reaktion hervorruft. Jeder kennt den Zusammenhang zwischen Lichteinfall und Tränenfluss. Ist diese parasympathische Reaktion nun ausgeprägt und bezieht auch die Nasenschleimhaut mit ein, so kann das durchaus zum Niesen führen. Möglicherweise ist es auch so, dass Menschen, bei denen der Licht-Nies-Reflex beobachtet werden kann, grundsätzlich zu ausgeprägten parasympathischen Reaktionen neigen. Schließlich wird auch angenommen, dass es einen Zusammenhang gibt zwischen dem Vorhandensein des Licht-Nies-Reflexes und der Bereitschaft, Allergien zu entwickeln.

Letztlich muss aber nochmals gesagt werden, dass es bisher nur Hypothesen über die Ursachen des Licht-Nies-Reflexes gibt. Das liegt möglicherweise auch daran, dass der Krankheitswert, wenn überhaupt vorhanden, nicht sehr groß ist. Zu bedenken ist jedoch – und das ist in der Literatur auch gut belegt –, dass in bestimmten Situationen der Licht-Nies-Reflex durchaus gefährlich werden kann. Relevant sind dabei insbesondere Situationen im Straßen- oder Luftverkehr. Wirklich fatale Folgen könnte der Reflex allerdings für Seiltänzer haben.