Dass die Marsoberfläche ihre ganz eigenen Besonderheiten hat, zeigten die Bilder der NASA-Sonde Mars Reconnaissance Orbiter (MRO) bereits vielfach in beeindruckenden Bildern. Doch der Rote Planet ist immer wieder für eine Überraschung gut: Nun fing MRO eine unerwartete und gleichermaßen atemberaubende Ansicht vom Mars ein.

Riesen-Staubteufel im Überblick
© NASA, JPL / MSSS
(Ausschnitt)
 Bild vergrößernRiesen-Staubteufel im Überblick
Diese Aufnahme der NASA-Sonde Mars Reconnaissance Orbiter zeigt einen 20 Kilometer langen Staubteufel in voller Größe. Da er einen Durchmesser von nur rund 70 Metern hat, wirkt er wie eine lange Schlange. Rechts ist der Schatten der Windhose auf dem flachen Boden der Marsebene Amazonis Planitia zu erkennen.

Die neuen Bilder zeigen einen Staubteufel, also eine Windhose in der dünnen Marsatmosphäre, die den feinen Bodenstaub aufwirbelt. Das alleine wäre nicht sonderlich beeindruckend, hat man diese Wetterphänomene doch schon mehrfach beobachtet. Das nun im Bild eingefangene Exemplar ist jedoch riesig: Sein Durchmesser beträgt 70 Meter und ist damit vergleichbar mit irdischen Tornados. Seine Länge übertrifft jedoch die der irdischen Gegenstücke um das Doppelte: Mehr als 20 Kilometer weit schlängelt sich der Staubteufel durch die dünne Marsatmosphäre. Das entspricht mehr als der doppelten Höhe des Mount Everest!

Riesiger Staubteufel auf dem Mars
© NASA, JPL / Caltech / University of Arizona
(Ausschnitt)
 Bild vergrößernRiesiger Staubteufel auf dem Mars
Die NASA-Sonde Mars Reconnaissance Orbiter schoss dieses Bild eines gewaltigen Staubteufels an einem Frühlingsnachmittag auf dem Mars. Die insgesamt 20 Kilometer lange Windhose wirbelte Staub vom Boden in der Ebene Amazonis Planitia auf; ihr Durchmesser beträgt 70 Meter.

Die Staubteufel geraten derzeit häufig ins Blickfeld von MRO. Auf der Nordhalbkugel des Mars beginnt mit dem Frühling die Zeit stärkerer Sonneneinstrahlung, die den Wüstenboden stark erwärmt. Durch die starke Konvektion über dem erhitzten Boden bilden sich die starken Wirbelwinde. Trotz der beeindruckenden Größe ist ein solcher Staubteufel auf der Marsoberfläche viel ungefährlicher als ein irdischer Tornado. Da die Marsatmosphäre nur eine sehr geringe Dichte hat, wäre selbst die jetzt abgelichtete Riesenwindhose kaum in der Lage einen Menschen umzuwerfen. Einen beeindruckenden Anblick böte das Herannahen dieses gewaltigen Wirbelsturms aber mit Sicherheit.