Wo bzw. in welcher Form finden sich auf der Erde die größten Kohlenstoffvorräte?

a) Biosphäre
b) Atmosphäre
c) Methanhydrate
d) Erdöl, Erdgas, Kohle

Antwort:

In Form der marinen Methanhydrate. Sie lagern meist in 900 bis 1 000 Metern Tiefe in den Sedimenten der Kontinentalhänge. Hier herrschen genau die Druck- und Temperaturverhältnisse, unter denen Methan und Wasser jene stabilen Hydrate bilden.

Dabei sind die Gasmoleküle in einem Käfig aus gefrorenen Wassermolekülen gefangen. Allen Gashydraten gemein ist ihre käfigartige Struktur, der sie auch ihren Namen Clathrate verdanken (von clatratus, lateinisch: vergittert). Schmelzen die Methanhydrate, so werden immense Mengen des Gases freigesetzt: Aus einem einzigen Kubikzentimeter Methanhydrat entweichen mehr als 150 Kubikzentimeter Methangas.

In den weltweit bekannten marinen Gashydraten ist doppelt soviel Kohlenstoff gespeichert, wie in allen Erdöl-, Erdgas und Kohlereserven.

Lesen Sie dazu auch unser Special Gas hinter Gittern

Wo bzw. in welcher Form finden sich auf der Erde die größten Kohlenstoffvorräte?