Die russische Raumfahrtbehörde Roskosmos hat eigenen Angaben zufolge wieder Kontakt zum Forschungssatelliten Photon-M, dessen Besatzung aus fünf Geckos besteht, die am 19. Juli 2014 für Schwerelosigkeitsexperimente ins All geschickt wurden. Am 24. Juli hatte Roskosmos zuletzt gemeldet, die Verbindung zu der Raumsonde verloren zu haben. Für die tierische Crew hätte es in diesem Fall schlecht ausgesehen, den Experten rechneten bereits mit dem Absturz von Photon-M.

Die Experimente, die zeigen sollen, wie sich die Schwerelosigkeit auf Körper, Sexualverhalten und Embryonalentwicklung der Tiere auswirkt, sollen nun wie geplant fortgeführt werden. Insgesamt sollen die Geckos dafür zwei Monate lang im All verweilen.