Der Wörterbuch-Verlag Pons hat den Begriff "Gewinnwarnung" zum "Unwort des Jahres 2001" gekürt. Der Begriff sei unsinnig, da nicht vor einem Gewinn, sondern einem Verlust gewarnt würde. Auf Platz zwei setzte die Redaktion den beschönigenden Begriff "verbrauchende Embryonenforschung", auf Platz drei den "Leistungsschlaf".

Zum "Wort des Jahres 2001" ernannte Pons den "11. September", gefolgt von den Begriffen "Stammzellen" und "Schläfer".

Unabhängig von Pons wird am 22. Januar 2002 eine Germanistenjury ihr "Unwort des Jahres 2001" verkünden.