Welcher Planet hat keine Monde?

a) Venus
b) Mars
c) Uranus
d) Neptun
e) Pluto

Antwort:

Venus, der zweite Planet unseres Sonnensystems, hat wie Merkur keinen Mond.

Erklärung:

Die Erde hat bekanntermaßen nur einen natürlichen Begleiter, der in einer mittleren Entfernung von 384 403 Kilometern um unseren Heimatplaneten kreist.

Mars verfügt schon über zwei Trabanten – Phobos und Deimos –, die allerdings verglichen mit unserem Mond sehr klein und leicht sind. So bringt es Phobos auf nur 22,2 Kilometer Durchmesser, Deimos lediglich auf 12,6 Kilometer.

Jupiter indes ist ein wahrer Rekordhalter. Er nennt nach derzeitiger Zählung ganze 63 Monde sein Eigen und ist damit der Planet, der die meisten Satelliten um sich schart. Am bekanntesten und auch von der Erde mit Amateurteleskopen gut sichtbar sind die vier galileischen Monde: Io, Europa, Ganymed und Callisto. Die meisten der Jupitersatelliten gehören zu den irregulären Monden, da sie vermutlich in der Frühzeit des Sonnensystems durch das Schwerefeld des Gasriesen eingefangen wurden.

Auch der Ringplanet Saturn kann mit 31 Trabanten durchaus protzen. Der Größte ist mit einem Durchmesser von 5150 Kilometern Titan, der bereits 1655 von Christiaan Huygens entdeckt wurde.

Uranus kommt auf 25 Trabanten und Neptun immerhin noch auf 13.

Bei Pluto ist es schon fast eine Glaubensfrage, ob man diesen Brocken am Ende des Sonnensystems überhaupt noch als Planeten bezeichnen will. Schließlich hat der rund 2300 Kilometer große Himmelskörper fast mehr mit den anderen Kuiper-Gürtel-Objekten gemein als mit den übrigen acht Planeten. Sein Begleiter Charon ist mit etwa 1200 Kilometern Durchmesser nur halb so groß wie Pluto.
Deimos
© NASA
(Ausschnitt)
 Bild vergrößernDeimos
Deimos, einer der kleinsten Monde des Sonnensystems.

Welcher Planet hat keine Monde?