"Ein Kristall ist ein endlich ausgedehnter dreidimensionaler Teil einer aus Atomen aufgebauten Kristallstruktur. Und Minerale sind stofflich homogene Grundbestandteile der Erde", so nüchtern kann man im Lexikon ausdrücken, was in Form von Diamanten, Edelsteinen oder Erzen nur zu oft die Begehrlichkeiten von uns Menschen weckt. Wie die edlen Steine oder Erzgänge in der Erde entstehen und wo sie vorkommen, ist jedoch oft noch ungeklärt. Und dann gibt es auch noch die exotischen Quasikristalle mit ihrer geordneten, aber aperiodischen Struktur, die völlig aus dem Rahmen fallen. Lange dachte man, es gäbe sie nur als Laborprodukt – bis erste Zeugnisse aus dem All auftauchten. Minerale und Kristalle sind also mehr als nur hübsches Zierwerk.