Eine Bewegung wie in Zeitlupe – und doch verändert kaum etwas so sehr das Antlitz unseres Planeten wie die Plattentektonik: Sie verschmilzt Kontinente und reißt sie wieder auseinander, sie lässt Erdteile durch Beben erzittern und türmt Gebirge auf. Doch auch knapp 80 Jahre nach dem Tod Alfred Wegeners sind noch längst nicht alle ihre Geheimnisse ergründet.