Die Frage, ob es weitere Planeten wie die Erde und Lebensformen ähnlich oder ganz anders als unsere Spezies im Universum gibt, beschäftigt die Menschheit seit langem. Spezialteleskope der NASA haben in den letzten Jahren hunderte Planeten in unserer Galaxie entdeckt, darunter die ersten, die unserer Erde mehr oder weniger ähnlich sein könnten.

Die Astrophysikerin Lisa Kaltenegger erforscht solche Planeten und erklärt, worauf es bei der Suche nach Leben im Universum ankommt und was wir bereits wissen über Exoplaneten, die außerhalb unseres Sonnensystems um fremde Sterne kreisen. Eine entscheidende Bedeutung kommt dabei dem Licht-Fingerabdruck eines Planeten zu.

Die Frage, wie wir Leben auf anderen Planeten aufspüren können, steht im Mittelpunkt des Vortrags. Neben wissenschaftlichen Schriften hat sie zu dem Thema auch ein Buch für Laien publiziert.

Lisa Kaltenegger studierte Astronomie in Graz und suchte danach für die Europäische Weltraumorganisation ESA nach extrasolaren erdähnlichen Planeten. Weitere berufliche Stationen waren die Harvard University und das Max-Planck-Institut für Astronomie in Heidelberg. Sie ist Trägerin vieler internationaler Preise, darunter der Heinz Maier-Leibnitz Preis für Physik 2012. Seit 2014 forscht sie an der Cornell University, wo sie 2015 die Leitung des Carl Sagan Institute übernommen hat.

Ein Video des Mainzer Instituts für Theoretische Physik (MITP):