New Horizons: So sieht Pluto aus

Immer dichter nähert sich New Horizons dem Zwergplaneten Pluto - und deshalb werden die Bilder des Himmelskörpers immer besser: eine neue Auswahl.
von
<p>In einer Woche ist es so weit: Die NASA-Sonde New Horizons passiert Pluto in einem Abstand von nur 12 500 Kilometern. Schon auf ihrem Weg dahin fotografiert das Raumfahrtzeug immer wieder den Himmelskörper - und lässt Astronomen rätseln: etwa die Reihe mysteriöser dunkler Flecken entlang des Äquators, die alle einen Durchmesser von rund 480 Kilometern aufweisen und gleichmäßig in der Region verteilt sind. Im linken Bild erkennt man eine große helle Fläche am rechten Rand Plutos, die New Horizons während seiner Passage im Detail fotografieren kann, weil die Sonde hier am 14. Juli direkt vorbei fliegt. </p>
© NASA / JHU APL / SwRI
(Ausschnitt)
 Bild vergrößernBilderserie

In einer Woche ist es so weit: Die NASA-Sonde New Horizons passiert Pluto in einem Abstand von nur 12 500 Kilometern. Schon auf ihrem Weg dahin fotografiert das Raumfahrtzeug immer wieder den Himmelskörper - und lässt Astronomen rätseln: etwa über die Reihe mysteriöser dunkler Flecken entlang des Äquators, die alle einen Durchmesser von rund 480 Kilometern aufweisen und gleichmäßig in der Region verteilt sind. Im linken Bild erkennt man eine große helle Fläche am rechten Rand Plutos, die New Horizons während seiner Passage im Detail fotografieren kann, weil die Sonde hier am 14. Juli direkt vorbei fliegt.