Cytokinese, Zelleilung, i.e.S. die Teilung des Cytoplasmas, die sich an die Teilungsprozesse des Nucleus (Karyokinese) anschließt (Mitose). Bei tierischen Zellen wird das Cytoplasma aktiv durch einen aus Aktin und Myosin bestehenden kontraktilen Ring durchschnürt (Teilungsfurche). Die Teilung einer Pflanzenzelle erfolgt aufgrund der starren Zellwand nach einem völlig anderen Mechanismus. Im Bereich der ehemaligen Äquatorialebene findet die Bildung einer so genannten Zellplatte (Phragmoplast) statt. Sie wird zur Mittellamelle, auf die beiderseits Primärwände abgelagert werden. ( vgl. Abb. ) I.w.S. wird unter C. auch die Teilung tierischer Zellen verstanden.



Cytokinese: Teilung einer 1 tierischen Zelle und 2 einer Pflanzenzelle während der Mitose. Der Cytokinese geht die Verdoppelung des Erbguts voraus