kontraktile Vakuole, pulsierende Vakuole, ein bei wandlosen, im Süßwasser lebenden Einzellern vorhandenes Organ, das vor allem der Osmoregulation dient und vermutlich eine abgewandelte Form eines Dictyosoms darstellt. Durch die k.V. wird Wasser, welches aufgrund von Osmose in die Zelle eingedrungen ist, wieder aus dieser heraustransportiert. Die in rhythmischen Intervallen stattfindende Entleerung durch eine kurze Fusion mit der Plasmamembran lässt sich z.B. beim Pantoffeltierchen Paramecium bereits mit Hilfe eines Lichtmikroskops gut beobachten. Im Elektronenmikroskop ist zudem der bisweilen komplizierte Aufbau mit Ampullen, Radialkanälchen und Vesikeln zu erkennen. Die Vermutung liegt nahe, dass an den Kontraktions-Relaxations-Zyklen Actin und Myosin beteiligt sind.