Schlackenkegel, einige Zehner- bis Hunderte Meter hohe terrestrische Vulkanform, die im wesentlichen durch strombolianische Eruptionstätigkeit (Vulkanismus) entsteht. Im zentralen Bereich des Schlackenkegels (Kraterfazies) kommen hauptsächlich grobe, z.T. verschweißte Schlacken (Schlacken-Agglomerate) zur Ablagerung. In der distaleren Wallfazies werden feinere unverschweißte Pyroklasten im wesentlichen in Form von pyroklastischem Fall abgelagert.