Amerikanische Wissenschaftler konnten einen neuen Impfstoff gegen den Krankheitserreger Streptococcus pneumoniae herstellen. Das Bakterium löst Krankheiten wie Lungenentzündung, Hirnhautentzündung oder Mittelohrinfektionen aus. Bisherige Impfstoffe, die auf Kohlenhydraten pathogener Stämme basierten, waren nur begrenzt wirksam. Scott Koenig und seine Mitarbeiter des amerikanischen Pharmakonzerns MedImmune in Gaithersburg stellten mit Hilfe des bereits bekannten Genoms von S. pneumoniae sechs Proteine her und immunisierten damit Mäuse. Die Versuchstiere produzierten daraufhin Antikörper gegen die Bakterien-Proteine. Das menschliche Immunsystem bildet bei einer natürlichen Infektion Antikörper gegen die gleichen Proteine, sodass der neue Impfstoff auch beim Menschen wirken müsste.