Direkt zum Inhalt
Körpersprache

Wie die Körperhaltung unseren Dating-Erfolg beeinflusst

Bei Speed- oder Online-Datings entscheiden oft Kleinigkeiten darüber, wie wir bei anderen ankommen. Mit der richtigen Körperhaltung kann man seine Chancen steigern, sagen Forscher.
Paar im Gespräch

Oftmals ist der erste Eindruck entscheidend – vor allem, wenn man sich in der Welt des Speed-Datings oder der Online-Dating-Apps bewegt. Hier hat man in aller Regel nur wenige Momente Zeit, um sein Gegenüber davon zu überzeugen, dass man der oder die Richtige ist. Forscher um Tanya Vacharkulksemsuk von der University of California in Berkeley belegen nun erneut, wie hilfreich dabei auch die richtige Körpersprache sein kann: Wer sich in einer offenen, raumfüllenden Körperhaltung zeigt, kommt anscheinend deutlich besser bei potenziellen Partnern an.

Die Wissenschaftler analysierten 144 Videos von "Speed-Dates" von College-Studenten und achteten dabei besonders auf die nonverbalen Signale, die die Teilnehmer aussandten. Dabei entdeckten sie: Wer eine offene, besonders "expansive" Pose einnahm, etwa mit aufrechtem Oberkörper und gespreizten Beinen, wurde doppelt so häufig von anderen Speed-Dating-Teilnehmern als attraktiv eingeschätzt und hatte bessere Chancen darauf, dass sich nach der Veranstaltung jemand mit ihm für ein "echtes" Date verabreden wollte. Um herauszufinden, ob zwischen der Körperhaltung und dem Erfolg bei der Partnersuche tatsächlich ein kausaler Zusammenhang besteht, wandten die Wissenschaftler sich als Nächstes einer Online-Dating-App zu. Hier erstellten sie für sechs Personen je zwei Profile – auf dem einen präsentierten sich diese auf ihrem Profilbild in einer offenen Pose, auf dem anderen jeweils in einer geschlossenen, abweisenden Haltung. Auch hier zeigte sich, dass die Lockvögel mit einer offenen Körperhaltung mehr Interessenten anlockten, die mit ihnen ein Date haben wollten – ihre Chance stieg um rund 27 Prozent; der Trick funktionierte bei Männern wie bei Frauen gleichermaßen.

Vacharkulksemsuk und ihr Team glauben, dass das Erfolgsgeheimnis einer raumfüllenden Körperhaltung damit zusammenhängt, dass diese sowohl Dominanz als auch Aufgeschlossenheit signalisiere – uns also zeige, dass unser Gegenüber Zugriff auf gewisse Ressourcen hat und vermutlich auch bereit wäre, diese mit uns zu teilen. Zumindest in Dating-Situationen, in denen es auf schnelle Entscheidungen und "Liebe auf den ersten Blick" ankommt, könnten Menschen mit einer offenen Pose daher die Nase vorn haben.

13/2016

Dieser Artikel ist enthalten in Spektrum - Die Woche, 13/2016

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Vielen Dank!

SciViews