Hubble-Teleskop: Die letzten Momente eines sterbenden Sterns

Das Hubble-Teleskop hat die letzten Momente eines vergehenden Sterns beobachtet. Wie er könnte dereinst auch unsere Sonne vergehen.
von
Ein Weißer Zwerg und sein planetarischer Nebel
© NASA, ESA, and K. Noll (STScI) / Hubble reveals NGC 2440 / CC BY 4.0 CC BY
(Ausschnitt)
 Bild vergrößernEin Weißer Zwerg und sein letzter Moment

Etwa 4000 Lichtjahre entfernt von uns verendet gerade ein Stern in einem spektakulären Feuerwerk. Die Sonne stößt ihre äußere Gashülle ab, die in der ultravioletten Strahlung des sterbenden Sterns aufleuchtet. Im Zentrum der Aufnahme ist der Weiße Zwerg zu sehen, der letzlich vom Stern übrig bleibt. Er gehört zu den heißesten seiner Art, die Astronomen bislang kennen. Der ihn umgebende planetarische Nebel heißt NGC 2440. Dessen chaotische Struktur legt nahe, dass der Stern seine Materie in wiederholten Abständen und in verschiedene Richtungen ausgeworfen hat. Da er eine ähnliche Masse wie unsere Sonne aufwies, könnte er vorwegnehmen, was auch unserem Stern in einigen Milliarden Jahren droht.