Ob in Amazonien, im Kongobecken oder auf Neuguinea: Regenwälder zählen zu den letzten großen Wildnisgebieten des Planeten und beherbergen extrem viele Tier- und Pflanzenarten. Viele dieser Spezies wurden noch nicht wissenschaftlich beschrieben, und jedes Jahr entdecken Biologen noch unbekannte Säugetiere, Vögel oder Bäume. Gleichzeitig spielen diese Ökosysteme eine wichtige Rolle für das Weltklima. Trotz ihrer hohen Bedeutung werden sie aber weltweit rasant abgeholzt, um Platz zu schaffen für Plantagen oder Viehweiden.