Direkt zum Inhalt
Warenkorb 0

Spektrum der Wissenschaft8 / 2001

EUR 6,90 (Print)
EUR 6,90 (Print)
Aktuelles Angebot
Unendlich

Spektrum der Wissenschaft8 / 2001

Inhalte dieser Ausgabe

Theoretische Physik

12All ohne Urknall – das ekpyrotische Universum

Nach einem neuen Modell entstand unser Kosmos nicht durch den berühmten, aber physikalisch fragwürdigen Urknall, sondern bei der Kollision zweier Vorgänger-Welten in einem zehndimensionalen Raum.

Serie: Die Botschaft des Genoms (Teil XI)

Quantenoptik

16Ein Molekül aus einem Atom und einem Photon

Physikern ist es gelungen, ein Atom und ein Lichtquant zwischen zwei hoch reflektierenden Spiegeln zu verbinden. Ein solches Atom-Photon-Molekül könnte den gezielten Abruf von Informationen in künftigen Quantencomputern ermöglichen.

Zellbiologie

21Wie 'Fallen' Fusionen fördern

Bei der Ausschüttung von Hormonen und der Signal-übermittlung zwischen Nervenzellen spielt die Verschmelzung von Membranen eine zentrale Rolle. Die komplizierte Steuerung solcher Fusionen wurde jetzt im Prinzip geklärt.

Mikrobiologie

Photonik

Astronomie

Medizin

Archäologie

Zoologie

Paläontologie

Astrophysik

26Methusalem-Sterne

Vor wenigen Jahren noch schienen manche Sterne älter zu sein als das Universum. Korrekturen in der Kosmologie, aber auch modifizierte Sternmodelle und neue Daten haben die Krise entschärft.Literaturtip: Al-Khalili, JimSchwarze Löcher, Wurmlöcher und Zeitmaschinenhttp://www.spektrum-verlag.de/dyn/detail.php?isbn=3827410185

August 2001

Internet

42Mein Computer versteht mich

Was wäre, wenn der Computer den Inhalt einer Seite aus dem World Wide Web nicht nur anzeigen, sondern auch seine Bedeutung erfassen würde? Er könnte ungeahnte Dinge für seinen Benutzer tun – und das vielleicht schon bald, wenn das semantische Netz etabliert ist.

Sommersmog

50Die Stresssignale der Pflanzen

Bei Stress geben Pflanzen oft große Mengen flüchtiger Stoffe ab. Diese können über komplexe Reaktionsschleifen auf sie selbst zurückwirken. Bestes Beispiel ist das Ozon.

Menschen beeinflussen

Waffentechnik

62Raketen unter Wasser

Neuartige Torpedos und andere Prototypen künftiger Unterwasserwaffen jagen mit mehreren hundert Kilometern pro Stunde durchs Meer. Ihr Geheimnis ist eine Hülle aus Gasblasen, die bei hohen Geschwindigkeiten entsteht und den Strömungswiderstand drastisch verringert.

Wasser

70Jeder Tropfen zählt

Wir nutzen die Ressource Wasser, als ob uns unbegrenzte Mengen davon zur Verfügung stünden. Ein riskantes Spiel!Erratum Der Fluch der Pharaonen traf die August-Ausgabe von Spektrum der Wissenschaft. Der Archäologie-Beitrag betitelte sich "Das Geheimis der Mumien". Wohin das "n" verschwand, wissen nur die Götter Ägyptens. Dass Nordafrika Wasser im Überfluss besitze (Karte "Wasser im Jahr 2025" auf S. 73), war ein besonders übler Scherz der Pharaonen - eine fehlerhafte ältere Datei hatte sich eingeschlichen (hier die korrigierte Version der Karte).Literaturtip: Frimmel, Fritz H.Wasser und Gewässer - ein Handbuchhttp://www.spektrum-verlag.de/detail.php?isbn=3827401771

Landwirtschaft

Trinkwasserqualität

76Vater Rhein – ein Fluss gesundet

Schlechte Wasserqualität war einst das Problem unseres größten Flusses. Inzwischen gilt der Rhein als Beispiel einer gelungenen Sanierung.

Abwasser

Entsalzung

Wassermanagement

Tecnaro

Wissenschaft und Öffentlichkeit

Große Magnete

Otto von Guericke-preis

Neurowissenschaften

Computersicherheit

91Secrets and Lies

Digital Security in a Networked World John Wiley & Sons, New York 2000. 431 Seiten, $ 29,99

Chemie

96Bumerangflüge

Mit den bescheidensten Mitteln kann man einen Rotationsflugkörper herstellen, der nach einer eleganten Schleife wieder in den Händen des Werfers landet.
Erschienen am: