Direkt zum Inhalt

Spektrum der WissenschaftOktober 2011

EUR 5,99 (Download)
EUR 5,99 (Download)
Auch enthalten in
Digitalpaket: Spektrum der Wissenschaft Jahrgang 2011

Spektrum der WissenschaftOktober 2011

Spektrum der WissenschaftOktober 2011

Inhalte dieser Ausgabe

03Editorial(kostenlos)

Inhaltsverzeichnis

04Inhalt(kostenlos) 06Leserbriefe(kostenlos)

Spektrogramm

08Dreifarbige Flüssigkristalle(kostenlos) 08Mantelkonvektion hob und senkte Afrika(kostenlos) 09"Schwarmintelligenz" macht Windräder effizienter(kostenlos) 09Blutbestandteile lassen Hirn altern(kostenlos) 10Verschachtelte Symbionten teilen sich Aminosäuresynthese(kostenlos) 10Antiprotonenring umhüllt die Erde(kostenlos)

Bild des Monats

11Elektronisches Tattoo(kostenlos)

Forschung Aktuell

15Warum ist der Mars so klein?

Astrophysiker wundern sich seit jeher über den Zwergwuchs des Mars. Computersimulationen zeigen nun den wahrscheinlichen Grund: Die Gasriesen Jupiter und Saturn wanderten einst durch das innere Sonnensystem und hinterließen dem Roten Planeten nur noch wenig Baumaterial.

Springers EINWÜRFE

20Lehren aus Fukushima

Themen

22Das Gehirn als Netzwerk

Wenn Milliarden von Gehirnzellen miteinander kommunizieren, erzeugen sie Erregungsmuster, die ein Schlüssel zum Verständnis des menschlichen Geistes sein könnten. Ihre Analyse offenbart verblüffende Parallelen zwischen unserem Denkorgan und anderen komplexen Systemen – beispielsweise Aktienmärkten!

30Die Pioniere des Sex

Der Zeitpunkt des "ersten Mals" interessiert nicht nur Teenager, sondern auch manche Evolutionsbiologen. Die wollen herausfinden, wann die innere Befruchtung in der Stammesentwicklung entstand. Jetzt deuten Fossilien auf die längst ausgestorbenen Panzerfische als Erfinder dieses Verhaltens hin.

Schlichting!

52Aufgewühlte See im Bermudadreieck(kostenlos)

Themen

Mathematische Unterhaltungen

Themen

76Was lehrt uns die letzte Erderwärmung?

Vor 56 Millionen Jahren ereignete sich die rasanteste globale Erwärmung in vorgeschichtlicher Zeit. Lange galt sie als warnendes Beispiel für die Gegenwart. Doch nun fanden Forscher heraus, dass der damalige Temperaturanstieg wesentlich langsamer als gedacht vonstattenging. Der heutige Klimawandel ist viel dramatischer.

Rezensionen

98Kurzrezension: Anti Freud 98Kurzrezension: Turkana-Junge 98Kurzrezension: Geometrie! 98Kurzrezension: Göttliche Geistesblitze

Wissenschaft im Rückblick

1021911 und 1961

Vorschau

106Vorschau auf Heft 11/2011(kostenlos)

Weitere Rubriken

Erschienen am: 27.09.2011