Direkt zum Inhalt

Spektrum Kompakt22/2023 Neurodiversität – Vielfalt im Gehirn

EUR 4,99 (Download)
EUR 4,99 (Download)

Inhalte dieser Ausgabe

Hirnentwicklung : Der Wert des Andersseins

Vertreter der Neurodiversitätsbewegung sehen in Entwicklungsstörungen wie Autismus keine Krankheiten, sondern Variationen der neuronalen Diversität.

Denkfehler : Autisten urteilen rationaler

Bei Entscheidungen spielen oft Gefühle eine Rolle, auch wenn sie mit der Sache nichts zu tun haben. So kommt es zu Fehlurteilen. Autistische Menschen sind dafür weniger anfällig.

Medizin : »Ich bin nicht falsch, ich bin nur anders«

Asperger-Autistin und Forscherin Silke Lipinski erklärt, was Mediziner und Therapeuten über Autismus bei Erwachsenen dazulernen müssen und wie sich Betroffene selbst helfen können.

Genderbias : Warum Frauen seltener in Autismus-Studien einbezogen werden

Medizinische Studien werden seltener an Frauen als an Männern durchgeführt – das gilt vor allem für die Autismusforschung. Ist ausgerechnet ein diagnostischer Test schuld daran?
Spektrum.de Logo

ADHS-Diagnose : Übersehene Mädchen

Die meisten Menschen verbinden mit ADHS den männlichen Zappelphilipp. Aber auch viele Mädchen leiden an der Entwicklungsstörung – bei ihnen bleibt sie jedoch oft unerkannt.

ADHS-Therapie : »Allein beim Kind anzusetzen, ist nicht sinnvoll«

Wie soll man mit Unkonzentriertheit und Hyperaktivität bei Kindern umgehen? Der Pädiater Oskar Jenni erklärt, warum die Behandlung auch das Umfeld in den Blick nehmen muss.

Kreativ und dynamisch : Die guten Seiten von ADHS

Impulsiv – oder energiegeladen und spontan? Die Kernprobleme von ADHS können eine Stärke sein. Die meisten Betroffenen verbinden mit ihrer Störung auch positive Eigenschaften.

Aufmerksamkeitsstörung : Wie sich ADHS bei Erwachsenen äußert

Auswirkungen einer Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung können Betroffenen auch nach der Kindheit noch zu schaffen machen

Synästhesie : Sinfonie der Sinne

Wie kommen Verflechtungen der Sinnesmodalitäten zu Stande – und was bewirken sie bei Betroffenen?
Spektrum.de Logo

Afantasie : Keine Bilder im Kopf

Manchen Menschen fehlt die bildliche Vorstellungskraft: Sie können weder das Gesicht eines Freundes noch ihr Wohnzimmer visualisieren.

Einfache Sprache : So leicht kann Verstehen sein

Vom Deutschen ins Deutsche zu übersetzen, klingt einfach, ist es aber nicht
Erschienen am: 05.06.2023

Alle Vorteile von Spektrum KOMPAKT auf einen Blick

  • Alles Wichtige zu einem Thema in einem PDF
  • Über 50 Seiten Lesevergnügen
  • Optimiert für Ihr Tablet
  • Hochwertige Bilder & Grafiken
  • Exklusive Übersetzungen aus nature
  • Aktuelle Forschung & Hintergründe

Kennen Sie schon …

Spektrum der Wissenschaft – Vögel - Gefiederte Vielfalt

Die kognitiven Fähigkeiten von Vögeln erstaunen selbst Fachleute immer wieder. Wie schaffen es Vögel, trotz ihres winzigen Gehirns, Werkzeuge zu benutzen oder sich im Spiegel zu erkennen? Wie kam es zum Gesang der Vögel und was verbirgt sich dahinter? Wie kommt es zu den vielfältigen Farben und Mustern des Federkleids? Studien zur Embryonalentwicklung zeigen, auf welchen theoretischen Grundlagen die Farb- und Formenfülle im Tierreich beruhen. Und die Vorfahren der Vögel, die Dinosaurier, erwiesen sich als fürsorgliche Eltern.

Spektrum - Die Woche – Liebes Gehirn, konzentrier dich doch mal!

Unser Gehirn empfängt ununterbrochen Reize aus unserer Umgebung. Wie können wir trotzdem fokussiert sein und uns auf bestimmte Dinge konzentrieren? In dieser Ausgabe der »Woche« widmen wir uns dem Phänomen der Aufmerksamkeit und Konzentration. Außerdem: Neutrino-Experiment KATRIN bekommt Konkurrenz.

Gehirn&Geist – Völlig verwirrt?

Sind Sie manchmal völlig verwirrt und haben keinen Durchblick? Gut so, Konfusion motiviert, macht produktiv und beschleunigt den Lernprozess. Außerdem: Manche Menschen werden von einem lästigen Pfeifen geplagt. Die Suche nach den Hirnmechanismen, denen Tinnitus entspringt, deckt zugleich mögliche Wege zu seiner Linderung auf. Lachgas hat den Ruf einer relativ ungefährlichen Substanz. Warum entwickeln trotzdem immer mehr Konsumenten gesundheitliche Schäden bei Einnahme der Trenddroge? Lange hielt man den Thalamus für eine simple Zwischenstation auf dem Verarbeitungsweg der Sinnesinformationen. Doch vermutlich wären viele Denkprozesse ohne ihn gar nicht möglich.

Bitte erlauben Sie Javascript, um die volle Funktionalität von Spektrum.de zu erhalten.