Direkt zum Inhalt
Warenkorb 0

Spektrum Kompakt21/2021 Neolithikum – Zeitalter der Siedler und Bauern

EUR 4,99 (Download)
EUR 5,90 (Print)
EUR 4,99 (Download)
EUR 5,90 (Print)
Auch enthalten in

Inhalte dieser Ausgabe

Göbekli Tepe : Steinerne Symbole einer neuen Zeit

Vor mehr als 11 000 Jahren schufen Wildbeuter monumentale Kultstätten als Ausdruck eines dramatischen Gesellschaftswandels.

Saudi-Arabien : Rätselhafte Rechtecke dienten uralten Ritualen

Archäologen haben in einer Wüste Saudi-Arabiens gigantische Steineinfassungen untersucht. Offenbar nutzten Viehhirten sie vor 7000 Jahren für Rituale.

Siedler : Die ersten Bauern Europas

Es dauerte Jahrhunderte, Ackerbau und Viehzucht zu entwickeln. Und einige tausend Jahre, bis Migranten die Landwirtschaft in ganz Europa verbreiteten.

Evolution : Landwirtschaft verändert Schädel

Als der Mensch sesshaft wurde, kaute er weichere Nahrung. Das veränderte seinen Schädel.

Urinsalzauswertung : Aus dem Pinkelsatz gelesen

Ein Forscherteam hat große Mengen an Salzen in einer jahrtausendealten Gesteinsschicht gefunden. Verrät der Harndrang unserer Vorfahren, wo und wann wir sesshaft wurden?

Steinzeit-Massaker : Das Massengrab von Koszyce

Vier Mütter und ihre Kinder wurden samt ihrer Verwandtschaft vor fast 5000 Jahren erschlagen - und zeigen heute, wie eine jungsteinzeitliche Familiengruppe aufgebaut war.

Lebensstil : Jäger, Sammler, Freizeitmensch

Wer seinen Lebensunterhalt mit Jagd und Sammelei bestreitet, hat meist früh Feierabend. Modernes Arbeitspensum kam wohl erst mit der Landwirtschaft, zeigt der Blick auf die Agta.

Paläogenetik : Wie die Bauern Europa eroberten

Als die ersten Bauern um 7000 v. Chr. gen Europa zogen, begegneten sie den Ureinwohnern. Eine neue Gesellschaft entstand, in der die Neolithiker die Wildbeuter auch knechteten.

Einwanderer : Bretonische Sitten im Vordertaunus

Ein Grabhügel und zwei schon länger bekannte Beilklingen deuten auf Einfluss aus dem heutigen Frankreich. Die noch immer sichtbare Anlage ist rund 6000 Jahre alt.

Seuchen : Pest im Schweden der Jungsteinzeit

In Skandinavien fanden Forscher Hinweise auf mehr als 5000 Jahre alten Pesterreger.

Waun Mawn : Stand Stonehenge vorher woanders?

In Wales haben Archäologen die Reste eines Steinkreises aufgedeckt, der dem frühen Stonehenge in England gleicht. Waren Migranten vor 5000 Jahren samt den Monolithen umgezogen?

Brandbestattungen : Wer waren die Toten unter Stonehenge?

Aus den dunklen Anfängen des Steinkreises hat sich ein Ring aus 56 Gruben erhalten. Wer waren die Toten darin? Eine Knochenanalyse verrät nun: Sie kamen von weit her.

Steinartefakte : Eine gemeinsame Wurzel der Megalithkultur?

In der ganzen Jungsteinzeit entstanden überall in Europa Steinkreise und Grabmonumente. Hatte diese Megalithmode einen gemeinsamen Ursprung?

Amazonas-Archäologie : Eine neue Keimzelle uralter Landwirtschaft

Mit dem Ackerbau hat der Mensch sein Lebensweise fundamental verändert. Doch die Kulturtechnik wurde mehrfach erfunden. Einen neuen Hotspot haben Archäologen in Bolivien entdeckt.
Erschienen am: 31.05.2021

Alle Vorteile von Spektrum KOMPAKT auf einen Blick

  • Alles Wichtige zu einem Thema in einem PDF
  • Über 50 Seiten Lesevergnügen
  • Optimiert für Ihr Tablet
  • Hochwertige Bilder & Grafiken
  • Exklusive Übersetzungen aus nature
  • Aktuelle Forschung & Hintergründe

Kennen Sie schon …

Spektrum - Die Woche – Wie lebende Zäune Klima und Umwelt schützen

Hecken tun Umwelt und Klima gut. Allerdings müssten sie heute vielerorts erst wieder neu angelegt werden – in den letzten Jahrzehnten ist die Hälfte der grünen Zäune verloren gegangen. Außerdem in dieser »Woche«: wie ein brasilianischer Dino für eine postkoloniale Bewegung sorgte. (€)

Spektrum der Wissenschaft – Unsere Ernährung: Unsere Ernährung

Unsere Ernährung: Von der Steinzeit bis heute - Archäologie: Mythos Paläodiät • Abnehmen: Sport allein hilft nicht • Fleischersatz: Burger aus Pflanzenproteinen

Spektrum Kompakt – Echte Bienen - Honigbienen, Wildbienen und Hummeln

Das Bild der Bienen prägt für viele die Honigbiene - dabei hat sie eine riesige und vielfältige wilde Verwandtschaft. Viele Wildbienen und Hummeln sind allerdings ausgeprägte Spezialisten, was ihre Nahrung und Nistplätze angeht, und daher durch Klimawandel und Lebensraumzerstörung gefährdet.