Lesermeinung - Spektrum der Wissenschaft

Ihre Beiträge sind uns willkommen! Schreiben Sie uns Ihre Fragen und Anregungen, Ihre Kritik oder Zustimmung. Wir veröffentlichen hier laufend Ihre aktuellen Zuschriften.
  • RE: Selbstklonung?

    24.02.2003, Jutta Paulus
    Das stimmt, es handelt sich sozusagen um natürliche Klone. Wie bei anderen Crustaceen auch, findet aber außer der Parthenogenese (die übrigens immer noch der "natürlichen Mutationsrate" unterliegt) auch eine geschlechtliche Vermehrung statt, die den Genpool wieder entsprechend erweitert.
  • Selbstklonung?

    23.02.2003, Stephan Ehren
    Interessant, sind die Nachkommen dann Klone des Muttertieres? Ist der Genpool dieser Krebse dann nicht sehr eingeschränkt?
  • RE: Wo ist der Original-Artikel zu finden?

    21.02.2003, Thorsten Krome, Redaktion
    Lieber Herr Meyer,

    wie Sie an unserer Quellenangabe erkennen, wird der Artikel in den Physical Review Letters erscheinen. Der genaue Erscheinungstermin ist jedoch noch nicht bekannt, auch nicht die Bandnummer oder Seitenzahl - deswegen "im Druck". Beim American Institute of Physics heißt es nur: "Luo et al., Physical Review Letters, upcoming article, probably 28 Feb."

    Über einen Journalisten-Zugang konnten wir das Paper schon früher einsehen.

    Mit besten Grüßen

    Thorsten Krome
  • Wo ist der Original-Artikel zu finden?

    21.02.2003, René Meyer
    Wo kann man das Originalpaper finden? Wenn SdW es hat, sollte es ja zumindest im Internet vorhanden sein. Vielleicht könnte man da mal genauere Angaben machen!

    René
  • RE: RE: RE: Glucocorticoide antagonisieren das doch

    21.02.2003, Christof Weiss
    Es geht bei dieser Untersuchung tatsächlich nur um akuten Stress.
    Siehe auch die idw - Mitteilung dazu:
    http://idw-online.de/public/zeige_pm.html?pmid=59625
  • RE: RE: Glucocorticoide antagonisieren das doch

    20.02.2003, isopren
    Danke schön :o)

    Ich glaube, man muss hier aber klar zwischen "akutem" Stress (dem der Prof. seine Probanden ausgesetzt hat, soviel ich weiß) und Dauerstress unterscheiden. Wenn der Cortisol-spiegel über einen längeren Zeitraum erhöht ist, zählt das Argument der späteren Ausschüttung wahrscheinlich nicht mehr. Mal sehen, was noch alles dabei rauskommt...
    Was sagt die Community dazu?
  • RE: Der Elefant...!!

    20.02.2003, Antje Findeklee, Redaktion
    Liebe/r Leser/in,

    oh ja, hoppla, da lagen wir um zwei Kommastellen daneben. Es müssten sich hundert Elefanten auf einem Küchentisch drängeln... Interessante Vorstellung...

    Ich habe den Text entsprechend geändert.

    Danke für den Hinweis!

    Mit besten Grüßen,

    Antje Findeklee, Redaktion
  • RE: Glucocorticoide antagonisieren das doch

    20.02.2003, Antje Findeklee, Redaktion
    Liebe/r Leser/in,

    Prof. Nawroth antwortete mir auf Ihre Frage, dass Cortisol nach den Katecholaminen ausgeschüttet wird und dann das Abschalten übernimmt, was die Forscher derzeit auch im Detail untersuchen.

    Ich hoffe, die Antwort hilft Ihnen weiter.

    Mit besten Grüßen,

    Antje Findeklee, Redaktion
  • Der Elefant...!!

    20.02.2003, Nuske
    Ein Elefant wiegt nicht 700t!! Das ist wohl ein Rechenfehler.
    Und übrigens: die harte Schale schützt nicht vor Verdauung. Die dazu nötigen Enzyme passieren leicht die Löcher in diesem "Lochblech". Die Schalen bleiben dann übrig und das nennt man Kieselgur und mit Nitroglyzerin versetzt Dynamit.
  • Glucocorticoide antagonisieren das doch

    20.02.2003, isopren
    Auch Cortisol wird bei gestressten Person bekanntlich vermehrt ausgeschüttet. Da es NF-Kappa-B inhibiert ist diese Begründung alleine meiner Meinung nach nicht aureichend. Was sagen die Forscher dazu?
  • Wer sind die Täter?

    19.02.2003, Andreas Grund
    Dem Wunsch nach Zensur geht ganz offensichtlich die Ansicht voraus, dass sich mangelnde Bildung mit "Verworrenem Weltbild" paart.
  • Tamoxifen

    19.02.2003, Dr. med. Dipl. Ing. Josef Reinhardt
    Diese Wirkung von Tamoxifen ist mir schon länger bekannt, u.a. setze ich Tamoxifen auch gegen die lästige Brustdrüsenschwellung unter der Behandlung mit Spironolacton (Aldactone) auch bei Männern ein - mit beeindruckendem Erfolg.
    Unangenehm sind dabei nur die entrüsteten Anrufe der Apotheker, wenn diese Verordung an Männer erfolgt...aber die wollen ja auch mitdenken.
  • RE: Hysterie

    19.02.2003, Stefan Hofmann
    und gleichzeitig haben wir endlich die langersehnten Zensur-Argumente, die sich sicher bald nicht nur auf wissenschaftliche Publikationen beziehen dürften.

    Und was sie so treffend Hysterie genannt haben, beruht letztendlich *nur* auf Vermutungen. Es gibt keine Beweise - noch nicht mal Indizien für irgendeine Täterschaft.
  • Hysterie

    19.02.2003, Karl Bihlmeier
    Bin gespannt, wann das Patent für Teppichmesser (wir erinnern uns) aus Gründen der inneren (amerikanischen) Sicherheit, unter Verschluss kommt.

    Für die Produktion einer Biowaffe reicht u.U. schon eine Untertasse, ein Nährboden (Fleischextrakt, Hefe, Milch,...), ein warmes Plätzchen an der Heizung, und ein etwas verworrenes Weltbild.
  • RE: Verbraucher sind gefragt

    19.02.2003, Karl Bihlmeier
    Es ist leider eine bekannte Tatsache, dass der Verbraucher als Masse kein intelligentes Verhaltes zeigt. Zu sehen bei Junkfood, Fett und Zucker, Dosengetränken, sowie allen Nahrungsmittelskandalen der letzten Jahre. Nach einer kurzen Schreckphase wird weiter gemacht wie zuvor.
    Wenn ein paar Arten aus der Nahrungskette verschwinden, wird die Industrie eben etwas aus Soja (oder Algen, oder Maismehl...) produzieren, was nach Fisch schmeckt. Mahlzeit.