Vor mehr als zwei Jahren rauschte die NASA-Sonde New Horizons am Zwergplaneten Pluto vorbei und schoss sensationelle Bilder. Nun fliegt sie auf ihr nächstes Ziel zu, das Kuipergürtelobjekt mit der kryptischen Benennung (486958) 2014 MU69. Für diesen Himmelskörper sucht die US-Weltraumbehörde jetzt einen schönen Spitznamen. Bei der Wahl darf jeder mit abstimmen – und auch entsprechende Vorschläge einreichen.

Um das Risiko eines PR-Fiaskos im Rahmen zu halten (Stichwort: Boaty McBoatface), verläuft die Abstimmung in geregelten Bahnen. Zur Auswahl stehen nur vom New Horizons Science Team handverlesene Kandidaten. Derzeit sind es acht, darunter "Año Nuevo" oder Neujahr auf Spanisch. Dieser Spitzname spielt darauf an, dass die Sonde ihren Vorbeiflug am Silvesterabend 2019 machen wird. Dies ist auch der Zeitpunkt, an dem der bis Ende Januar 2018 ausgewählte Name seine Bedeutung verlieren wird. "Sobald wir mehr über diese Welt an der äußersten Grenze des Sonnensystems herausgefunden haben, werden wir gemeinsam mit der Internationalen Astronomischen Union einen offiziellen Bezeichner für MU69 festlegen", heißt es auf der Website der Abstimmung.

Bislang wurde MU69 nur von Teleskopen aus beobachtet. Viel ist nicht bekannt über das einige dutzend Kilometer große Objekt. Vermutlich handelt es sich um zwei oder drei Brocken, die entweder umeinanderkreisen oder sich berühren, ähnlich wie beim Kometen Tschurjumow-Gerasimenko, den die Sonde Rosetta kürzlich besuchte. Die Namenskandidaten "Peanut, Almond, Cashew" (Erdnuss, Mandel, Cashew) heben dementsprechend auf die wahrscheinliche Form des Körpers ab. Auch ein weiterer Vorschlag – der aktuelle Spitzenreiter nach Stimmen – lehnt sich vage an die mutmaßliche Gestalt von MU69 an: "Mjölnir", besser bekannt als Hammer des nordischen Gottes Thor.

MU69 ist rund sechseinhalb Milliarden Kilometer von der Erde entfernt und benötigt fast 300 Jahre für eine Umrundung der Sonne. Wegen dieser gewaltigen Distanz passt vielleicht auch der Name "Z'ha'dum" nicht schlecht, obwohl dieser fiktionale Planet aus der Weltraumserie "Babylon 5" eigentlich am Rand der Galaxie liegt und nicht am Rand des Sonnensystems.

Zur Abstimmung geht es hier.