Direkt zum Inhalt
Trommelfell

Pflanze unerwartete Ursache für Ohrschäden

Die Spinne in der Yuccapalme ist legendär - und zumeist eine urbane Legende. Von Mitgliedern dieser Pflanzenfamilie kann allerdings eine konkrete Gesundheitsgefahr ausgehen.
Yuccas haben spitze Blätter

Zu den beliebten, weil kaum totzukriegenden Zierpflanzen in Heim und Garten gehören verschiedene Vertreter der aus Zentralamerika stammenden Yuccapalme. Charakteristisch für sie sind die immergrünen, spitz zulaufenden und recht harten Blätter – die sich für Mediziner des Royal Victorian Eye and Ear Hospital in Melbourne als eine überraschende Quelle von Gehörschäden entpuppt haben. Über einen Zeitraum von fünf Jahren machten sie insgesamt 28 Patienten aus, die sich durch die Pflanze verletzt haben, wie sie in "Clinical Otolaryngology" schreiben. 25 Personen hatten sich das Trommelfell durchlöchert, drei weitere kamen mit Abschürfungen im Gehörgang davon. Und schuld daran waren die spitzen Blätter der Yuccas. "Viele Menschen haben Angst um ihre Augen, wenn sie an Yuccas denken", so der Studienleiter Stephen O'Leary gegenüber "ABC Radio". "Dabei können die Palmwedel wie eine Pfeilspitze in den Gehörgang eindringen."

Die Folgen der Beschädigung waren nicht nur Schmerzen und zumindest kurzzeitiger Gehörverlust, sondern auch Schwindel. Zudem hatte sich das Risiko für Mittelohrentzündungen erhöht. Normalerweise heilt die Verletzung am Trommelfell innerhalb weniger Wochen wieder aus, doch manche der Patienten hatten durch die Yuccablätter schwerere Schäden erlitten, wie die Mediziner schreiben. Die Blattspitzen drangen dann deutlich tiefer ins Gehörorgan ein und schädigten sogar die Membranen, die das Mittel- vom Innenohr trennen. Dadurch konnte Flüssigkeit – die Perilymphe – vom inneren Bereich ins Mittelohr sickern. So können sich Perilymphfisteln ausbilden. Von solchen Symptomen waren vier Patienten betroffen. Diese hatten es zudem versäumt, rechtzeitig zum Arzt zu gehen, weshalb das Trommelfell wieder zuwuchs, so dass die Schäden dahinter zuerst nicht auffielen. Als diese dann festgestellt und operiert wurden, war das Gehör jedoch bereits so stark beeinträchtigt, dass es sich nicht mehr vollständig regenerieren konnte. Die Ärzte empfehlen daher Ohrenschützer, wenn man bei der Gartenarbeit nicht umhinkommt, seinen Kopf zwischen Yuccas zu stecken.

Lesermeinung

2 Beiträge anzeigen

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Vielen Dank!

SciViews