Lesermeinung - Spektrum der Wissenschaft

Ihre Beiträge sind uns willkommen! Schreiben Sie uns Ihre Fragen und Anregungen, Ihre Kritik oder Zustimmung. Wir veröffentlichen hier laufend Ihre aktuellen Zuschriften.
  • auf Outlook verzichten

    20.09.2002, Stefan Hofmann
    Wie Experten immer wieder betonen, läge die beste "Prophylaxe" darin, auf MS-Produkte wie Outlook völlig zu verzichten.

    Es ist zwar lobenswert, dass es im Text erwähnt wird; leider übersehen viele immer noch, dass die Virusausbreitung *ausschliesslich* durch die MS-Monokultur - vor allem Outlook / Exchange - verursacht wird.
  • Windpark in Palm Beach California

    19.09.2002, R. Gusset
    Dieser Windpark ist nichts im Vergleich zu dem Windpark in Palm Beach. Ich war diesen Juli dort und ich schätze das dort gegen 10'000 Windräder stehen. Europa könnte sich ein Beispiel davon nehmen.
  • milch gegen mehltau - warum nicht ?

    19.09.2002, florian merges
    milchsäure hift ja auch gegen varroa im bienenstock !
  • interessant!

    19.09.2002, mijamoto
    Immer wieder lustig, was heutige Wissenschaftler über Kulturen zu sagen haben, die seit tausenden Jahren vergangen sind.
    Der Idee mit der "Show" kann ich mich nur anschliessen - neben Mediengeilheit scheint auch Spekulationsfreudigkeit eine große Rolle in deren Leben zu spielen.
  • Eiszeiten

    19.09.2002, Wing
    Daß die kleine Eiszeit zwischen dem ausgehenden Mittelalter und voranschreitender Neuzeit auf ungewöhnliche Sonnenaktivität zurückzuführen ist, gilt ja mittlerweile als gesichert. Der Beweis wird vor allem über überlieferte Aufzeichnungen geführt. Daß die letzte Eiszeit astronomische Ursache hättte, wird vielfach geäußert und hat eine Menge Anhänger. Die Beweislage ist aber da schon ziemlich dünn. Nun hat sich in der letzten Zeit die Methoden für Isotopen-Datierung und -Untersuchung ja sehr verfeinert, so daß viele früher nicht möglich gewesene Messungen heute durchgeführt werden können. Wenn die Sonnenaktivitäten sich variieren, müßte dies auf die Höhenstrahlung und somit auch auf die Isotopenzusammensetzung von zum Beispiel C-12 und C-14 (die ja hauptsächlich durch Höhenstrahlung entstehen). Somit wäre (falls die Messungen präzise genug ist) möglich, durch diese Isotopen-Zusammensetzung auf die Sonnenaktivität zurückzuschließen, oder? (C-14 ist natürlich wegen der relativ kurzen Halbwertszeit nicht für Permokarbon geeignet, ist nur ein Beispiel für durch Höhenstrahlung entstandene Isotopen.)
  • Bild?

    18.09.2002, Matthias Paul Scholz
    ein entsprechendes bild wäre hier wohl recht ... hm ... aufschlussreich gewesen (noch dazu, da die schafe nach aphrodite benannt sind!) ;-)
  • Ford und E-Autos

    18.09.2002, Willy Raimund
    Dass sich Ford vollkommen aus dem E-Auto Bereich zurückzieht, ist nur die halbe Wahrheit. Gerade dieser Tage tourt das Ford FCEV (Fuel Cell Electric Vehicle) durch Europa.
    E-Antriebe werden bei Ford also nun gekoppelt mit Benzin oder eben Brennstoffzelle, sind aber gerade da fixer Bestandteil der Zukunftstechnologien.
  • RE: RE: das kann doch nicht sein

    17.09.2002, Dr. Gunther Kümel
    AIDS-Statistiken (also das Fortschreiten der HIV-Virose zum Vollbild AIDS) sind notorisch unzuverlässig, aus vielen Gründen, aber v.a. wegen unterlassener Meldungen. Da die Zahlen jedoch über den Zeitverlauf weder viel besser noch viel schlechter werden, ist ein beobachteter Trend viel eher glaubwürdig als die absoluten Zahlen. Die Angaben der Neuinfektionen ist noch mit erheblich höheren Unsicherheiten behaftet, da die Zahl der (1) zufällig aus einer größeren Zahl von unbekannt bleibenden Infektionen ermittelten, (2) unterschiedlich "alten", (3) vom Labor weitergemeldeten (4), auf vermutete bzw. bestätigte Doppelmeldungen korrigierten "NEU ERKANNTEN INFEKTIONEN" als "NEUINFEKTIONEN" gezählt werden. Die für einen Zeitraum zu vermutenden tatsächlichen Neuinfektionen können m.E. etwa das Dreifache der gemeldeten Zahlen betragen. Es ist noch nicht klar, wie die neuen Therapieformen (HAART) sich auf die Infektiosität der Behandelten auswirken. Es ist jedoch belegt, daß seit der Entwicklung der hoffnungweckenden antiretroviralen Medikamente und Therapieschemata das Verhalten der in Behandlung befindlichen und auch der unbehandelten HIV-Infizierten wieder erheblich sorgloser geworden ist: AIDS bleibt tödlich. Erst die Entwicklung von Medikamenten, die die Weitergabe von HIV während des Intimverkehrs blockieren, könnte imstande sein, durch Unterbrechung der Infektionsketten AIDS weltwiet zum Stillstand zu bringen. Die Entwicklung solcher Medikamente wird jedoch nicht forciert, sondern in erstaunlichem Ausmaß blockiert.
  • Ausschnitte in der ZDF heute mediathek

    17.09.2002, Frank
    http://www.heute.t-online.de/ZDFheute/mediathek/md_right/0,1476,HI-1,00.html
  • RE: aber Energiesparen ist ja uncool

    17.09.2002, Thomas Götze
    Wie überall auf der Welt ist auch in den USA das Wetter und nicht der Präsident die Ursache für die Wetterrekorde.
  • sehr seltsam das alles

    17.09.2002, sf
    Mir persönlich erscheint (wiedermal) die ganze Aktion als sehr klug geplante "show". Es ist bekannt, daß seit (mind.) 1993 (Gantenbrink/Upuaut) die Ecke rechts unten als durchgängig frei beschrieben wurde: schon damals existierten Pläne eine Glasfaseroptik hindurchzuschieben; bei den heutigen Micro-Cams etc. mittlerweile überhaupt kein Problem mehr..

    WOZU dann diese gewaltsame, dicke Bohrung mitten druch den Stein ?!?!

    Nach meiner unmaßgeblichen Meinung wußten (oder: haben dafür gesorgt ???) die Verantwortlichen längst daß dahinter "nicht zu sehen" sei und inszenierten das Spektakel deshalb extra groß: "Seht wir haben nichts zu verbergen !"..
    (Über die Gründe hierfür könnte ich einiges erzählen.. ;-)


    sf


    PS
    Nein, ich bin kein Anhänger von Verschwörungstheorien..
  • RE: RE: aber Energiesparen ist ja uncool

    17.09.2002, Bärbel Müller
    Leuchtet sofort ein. Warum ist bloß noch niemand auf die Idee gekommen, die Ölindustrie oder am besten gleich die ölexportierenden Länder deswegen zu verklagen? ;-)))
  • RE: leider zu spät

    17.09.2002, Karl Bihlmeier
    Hier führt wissenschaft-online eine alte Tradition fort, die schon vor einigen Wochen das Maxima von Meteoritenschauern der vorhergegangenen Nacht "ankündigte".
    Überflüssiger Weise sind oft Yesterdays News, die schon im Wissensteil der ZEIT abgedruckt sind, hier noch in der kostenpflichtigen Rubrik vergraben. Auf meine eMail-Anfrage warum das so ist, habe ich bis heute noch keine Antwort erhalten.
  • RE: leider zu spät

    17.09.2002, Thorsten Krome, Redaktion
    Die Meldung ist seit Montagmittag online. Allerdings werden die Kurzmeldungen des jeweiligen Tages erst in der Nacht kumulativ an die Newsletterempfänger versandt. Die Alternative wäre ein sofortiger Versand, sobald eine Meldung online ist - die meisten User haben jedoch kein Interesse, alle Meldungen einzeln zu erhalten.

    Die Ergebnisse der nächtlichen Aktion sind ab jetzt nachzulesen.

    Thorsten Krome, Redaktion
  • RE: aber Energiesparen ist ja uncool

    17.09.2002, Bergwetter
    Mögliche Ursache für die Wetterrekorde aus Sicht der USA? Dürfte eigentlich nicht schwer sein das herauszufinden. Eine Idee habe ich dazu. Da ja grundsätzlich die anderen die "Bösen" sind und logischerweise auch die Anderen die Schuld haben, ist an dem Debakel die Ölindustrie schuld. Wenn die kein Öl mehr an die USA verkaufen würden, dann gäbe es auch weniger Probleme und das Klima wäre etwas stabiler und sicherer.