Direkt zum Inhalt

Elternzeit: Wie die Babypause Väter prägt

Wer bleibt wie lange zu Hause? Das fragen sich viele Paare, die ein Kind erwarten. Studien zeigen: Wenn der Vater eine Auszeit nimmt, fördert das langfristig den Zusammenhalt in der Familie.
Elternzeit für VäterLaden...

Werdende Eltern stehen vor einer Reihe wichtiger Entscheidungen: Wie soll das Kind heißen? Müssen wir umziehen, oder reicht es, in der alten Wohnung Platz für Wickeltisch und Kinderbett zu schaffen? Und, vielleicht mit am folgenschwersten: Wer von beiden unterbricht wie lange seine Arbeit, um das Kind in der ersten Zeit zu Hause zu betreuen?

Bis zum Jahr 2007 stellte sich die Frage kaum. Zwar stand das so genannte Erziehungsgeld schon damals Vätern zu, die in Elternzeit gingen oder in Teilzeit arbeiteten. Doch daheim blieb – bis auf seltene Ausnahmen – die Mutter. Das änderte sich mit der Einführung des neuen Elterngelds. Wer für die Kindererziehung zu Hause blieb, erhielt fortan mehr Geld, aber für einen kürzeren Zeitraum. Außerdem belohnte das neue Gesetz Paare, die sich die Betreuung fairer aufteilten als zuvor üblich. Denn die maximale Dauer von 14 Monaten »Basis-Elterngeld« gibt es nur, wenn der zweite Partner davon mindestens zwei Monate übernimmt. Landläufig wird deshalb auch von den zwei »Vätermonaten« gesprochen.

Aber wovon hängt es ab, ob Männer tatsächlich eine Babypause einlegen? Welche Auswirkungen hat die El­tern­zeit auf die Arbeitsteilung zwischen Männern und Frauen, auf das Zusammenleben in der Familie und den weiteren beruflichen Werdegang? …

11/2019

Dieser Artikel ist enthalten in Gehirn&Geist 11/2019

Kennen Sie schon …

Babys - Die ersten Monate

Spektrum Kompakt – Babys - Die ersten Monate

Sie sind aufregend, anstrengend und ein familiärer Ausnahmezustand: Die ersten Momente bis Monate nach der Geburt stellen das Leben aller Beteiligten auf den Kopf.

11/2019

Spektrum - Die Woche – 11/2019

In dieser Ausgabe widmen wir uns der Pille, dem Erdöl und Schwarzen Löchern.

48/2018

Spektrum - Die Woche – 48/2018

In dieser Ausgabe widmen wir uns Kaminöfen, der Quantenphysik und der Erziehung.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!