Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Biologie: Als das Leben auf die Welt kam

Unsere Erde ist die Heimat für eine unglaubliche Vielfalt von Lebewesen. Doch wie ist das erste Leben entstanden? Das ist immer noch eines der schwierigsten Rätsel der Wissenschaft.
Ursprung des LebensLaden...

Es ist stockfinster und bitterkalt. Mitten im Atlantik, in einer Tiefe von 1000 Metern, herrscht ein gewaltiger Druck, der jeden Menschen sofort zerquetschen würde. Nur mit einem Tauchboot können sich Forscher in diese Tiefen vorwagen. Der Meeresboden zeigt sich den Wissenschaftlern im Scheinwerferlicht als fast tote Wüste: Er ist nur sehr dünn besiedelt.

Dann aber tauchen völlig unerwartet gewaltige Schlote aus Kalkstein auf, aus denen heißes, milchig weißes Wasser emporquillt. Dazwischen tummeln sich Würmer, Muscheln, Krabben und Fische – eine Oase des Lebens mitten in der Dunkelheit. An so einem außergewöhnlichen Ort, vermuten viele Forscher, ist vor mehr als drei Milliarden Jahren das erste Lebewesen auf der Erde geboren worden ...

Nr. 7

Dieser Artikel ist enthalten in Spektrum neo Nr. 7

Kennen Sie schon …

Spezial Biologie - Medizin - Hirnforschung 4/2019

Spektrum der Wissenschaft – Spezial Biologie - Medizin - Hirnforschung 4/2019: Der Mensch

Ein einzigartiges Wesen - Kommunikation: Der Ursprung der Sprache • Steinzeit: Wie sich Homo sapiens durchsetzte • Aggression: Die Erfindung des Krieges

31/2019

Spektrum - Die Woche – 31/2019

In dieser Ausgabe widmen wir uns dem Klimawandel, Hagelfliegern und dem bewussten Leben.

28/2019

Spektrum - Die Woche – 28/2019

In dieser Ausgabe widmen wir uns Alzheimer, einem alten Schädel und den Bienen.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!