Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Evolution: Entstand der aufrechte Gang in Europa?

Paläoanthropologen entdeckten in Süddeutschland eine neue Primatenart, die offenbar schon vor zwölf Millionen Jahren aufrecht auf zwei Beinen ging.

Bereits lange vor der Entstehung des anatomisch modernen Menschen, Homo sapiens, bewegten sich seine Vorfahren auf zwei Beinen fort. Wann und wo genau sich die ersten Zweibeiner herausgebildet hatten und aus welcher Art der Fortbewegung der aufrechte Gang entstand, ist aber noch nicht geklärt. Zwei Thesen bestimmen die Diskussion, die vor allem auf Analogien mit heute lebenden Menschenaffen basieren. Die eine lautet: Der Ursprung dieses zentralen Merkmals von uns Menschen liegt bei Vierfüßlern, die sich hangelnd von Baum zu Baum schwangen, ähnlich den Orang-Utans der Gattung Pongo. Die andere Vermutung geht davon aus, dass der aufrechte Gang aus dem vierbeinigen Knöchelgang entstand, der heute für Gorillas, Bonobos und Schimpansen typisch ist. Die afrikanischen Menschenaffen kraxeln auf Bäume zum Schlafen und Essen, laufen aber sonst auf allen Vieren am Boden  …

Kennen Sie schon …

Spektrum - Die Woche – Im Jahr der Jahrhundertdürre

Mächtige Flüsse werden zu Rinnsalen, allerorts verdorrt das Grün: In Mitteleuropa gab es dieses Jahr erneut zu viel Sonne und viel zu wenig Regen. Kein Wunder also, dass die Zahl der Klimageräte in Privathaushalten steigt. Doch das droht den Klimawandel weiter anzuheizen.

Spektrum - Die Woche – »Wir decken Kriegsverbrechen auf der ganzen Welt auf.«

In dieser »Woche« unterhalten wir uns mit einer Journalistin, die für das Recherchenetzwerk Bellingcat arbeitet. Sie erzählt uns, wie Kriegsverbrechen aufgedeckt werden – auch in der Ukraine. Außerdem beschäftigen wir uns mit zwei Mythen: einem im Gehirn und einem unter dem Antarktiseis.

Spektrum - Die Woche – Der rätselhafte Ursprung von Omikron

Omikron ist die große Unbekannte im Coronageschehen. In dieser Ausgabe fragen wir nach dem Woher und dem Was-hilft-dagegen. Die »heilende Superkraft« der Mundschleimhaut jedenfalls leider nicht. Außerdem sind wir zum Fundort einer außergewöhnlichen Karte hinaufgestiegen.

Schreiben Sie uns!

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Zuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Zuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmende sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Zuschriften können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quellen

Böhme, M. et al.: A new Miocene ape and locomotion in the ancestor of great apes and humans. Nature 575, 2019

Gierliński, G. D. et al.: Possible hominin footprints from the late Miocene (c. 5.7 Ma) of Crete? Proceedings of the Geologists' Association 128, 2017

Kivell, T. L.: Fossil ape hints how bipedal walking evolved. Nature 575, 2019

Ward, C. V. et al.: A late Miocene hominid partial pelvis from Hungary. Journal of Human Evolution 136, 2019