Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Infografik: Eine Frage der Hirngröße?

Menschen gelten in Sachen Kognition als die Überflieger im Tierreich. Das liegt nicht nur an ihrem großen Gehirn. Ein paar Zahlen im Vergleich.
Infografik Hirngröße

Die Masse allein ist nicht entscheidend

Verglichen mit Elefanten haben Menschen ein eher kleines Gehirn. Setzt man das Hirngewicht jedoch ins Verhältnis zur Körpermasse, dreht sich der Spieß um. Das menschliche Denkorgan macht etwa zwei Prozent des Körpergewichts aus. Bei den Dickhäutern, aber auch bei vielen anderen Tieren wie etwa Löwen und Bären sind es gerade einmal 0,1 Prozent. Wie viel diese Zahl über Intelligenz aussagt, darüber sind sich Forscher jedoch noch uneins. Experimente, bei denen Tiere die Aufgabe hatten, eine Box zu öffnen, weisen darauf hin: Je größer das Gehirn im Verhältnis zur Körpermasse ist, desto geschickter stellt sich die jeweilige Spezies an.

Kennen Sie schon …

Spektrum - Die Woche – Das Rätsel um die Atemwegsinfekte bei Kindern

Bald drei Jahre ist das Coronavirus in der Welt – und noch immer ist vieles unklar. Etwa ob schwere Atemwegsinfektionen bei Kindern damit in Zusammenhang stehen. In Berlin läuft derweil ein Pilotprojekt zum Abwassermonitoring, denn: »Nicht jeder geht zum PCR-Test, aber alle müssen zur Toilette.«

Gehirn&Geist – Scham

»Scham - Das unbehagliche Gefühl unserer Zeit« zeigt auf, welche wichtige Funktion Scham sowie der Versuch, sie anderen einzuflößen, hat. Außerdem: Gedankenschleifen: Negative Emotionen kontrollieren; Epigenetik: Vererbtes Trauma; Menstruationszyklus; Evolution: Schrumpft unser Gehirn?

Spektrum Kompakt – Organoide

Miniorgane sollen Therapieeffekte vorhersagen, die Entwicklung von Organen offenbaren und vieles mehr. Das wirft auch ethische Fragen auf.

Schreiben Sie uns!

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Zuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Zuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmende sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Zuschriften können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quellen

Herculano-Houzel, S. et al.: The elephant brain in numbers. Frontiers in Neuroanatomy 8, 2014

Herculano-Houzel, S.: The human brain in numbers: a linearly scaled-up primate brain. Frontiers in Human Neuroscience 3, 2009

Jardim-Messeder, D. et al.: Dogs have the most neurons, though not the largest brain: trade-off between body mass and number of neurons in the cerebral cortex of large carnivoran species. Frontiers in Neuroanatomy 11, 2017