Direkt zum Inhalt

Der schnelle Ein- oder vielleicht auch Ausstieg: eine neue Übersicht über das Grundstudium Botanik.

Am Ende des Grundstudiums Biologie steht das Vordiplom oder die Zwischenprüfung. Nach wie vor sind Zoologie und Botanik die wichtigsten Fächer, die ja auch umfangreich genug sind, um für einigen Lernstress zu sorgen. Das Material ist vielfältig und unübersichtlich, und so sind Studierende auf Lehr- und Lernbücher angewiesen. Entsprechend gibt es bereits einige kurze und auch längere Einführungen, wie den bekannten, ebenfalls im Spektrum Akademischer Verlag erschienenen „Strasburger“. Katharina Munk hat nun eine weitere Einführung in die Botanik herausgegeben, die Teil der völlig neu konzipierten Reihe „Grundstudium Biologie“ ist.Der Band setzt auf Modernität und die Aufmachung ist dann auch sehr ansprechend. Bewährte Abbildungen, eine klare Gliederung und vor allem kurze Kernthesen neben dem Fließtext erlauben einen raschen Einstieg. Die wesentlichen Informationen sind rasch verfügbar, aktuelle Entwicklungen wurden eingearbeitet. Wie in den anderen Bänden der Reihe auch schließt jedes Kapitel mit Prüfungsfragen ab. Der Band ist also gezielt auf das Lernen für die Vordiplomsprüfung zugeschnitten, liefert aber mehr als nur die notwendigen Stichworte und versteht sich als eigenständiges, aber eben kurzes und damit lernbares Lehrbuch.Nun gibt es andere kurze Lehrbücher, die ebenfalls regelmäßig aktualisiert werden. Deren Aufmachung ist einfacher, aber dafür sind sie z.T. nur halb so teuer wie das „Grundstudium Botanik“. Das liegt mit rund 50 Euro fast schon in der Preisklasse der großen Lehrbücher ohne dem Vergleich mit dem „Strasburger“ wirklich standhalten zu können. Die Abbildungen im „Grundstudium Botanik“ sind ohnehin oft aus letzterem übernommen worden; der Text liest sich streckenweise wie eine kondensierte Fassung des größeren Lehrbuchs. Dies geht zu Lasten der Lesbarkeit und erschwert gelegentlich auch das Verständnis.Inhaltlich haben sich die Autoren ebenfalls stark eingeschränkt. Das wird z.B. im Kapitel „Systematik" deutlich, das im „Grundstudium Botanik“ nur rudimentär ist. Das erscheint für eine Zwischenprüfung angemessen, denn kaum ein Prüfer wird im Vordiplom einen detaillierten Überblick über das Pflanzenreich erwarten. Aus dieser Stärke des Bandes wird aber eine Schwäche in all den Fällen, wo „man es genauer wissen“ möchte oder etwas nicht verstanden hat. Dann ist doch noch ein größeres Lehrbuch nötig, das für das Hauptstudium Botanik sowieso unabdingbar bleibt.Fazit: Der neue Band ist eine sehr ansprechende und in weiten Teilen auch verständliche Kurzübersicht, geeignet zum Lernen für das Vordiplom. Wer danach aus der Botanik aussteigt, sollte über einen Kauf nachdenken. Es empfiehlt sich jedoch, vorher einen Vergleich mit den etablierten billigeren Kompendien anzustellen. Wer richtig in die Botanik einsteigen will, hat von einem tiefergehenden Lehrbuch sehr viel mehr, ohne großen Mehrkostenaufwand. Zum Lernen für das Vordiplom ist dann allerdings noch zusätzlich die Anschaffung einer knappen Übersicht notwendig. Die Qual der Wahl ist mit dem neuen Buch jedenfalls nicht kleiner geworden.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Partnerinhalte