Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten von Spektrum der Wissenschaft frei zugänglich.

Genetik: Das Geheimnis des großen Gehirns

Die wenigen bereits bekannten Erbfaktoren, die bei der Entwicklung des menschlichen Gehirns eine Rolle spielen, bekommen Gesellschaft. Forscher fanden eine für Menschen spezifische Gengruppe, die wohl eine entscheidende Aufgabe bei der Bildung der Großhirnrinde erfüllt – jenes Hirnareal, das uns zu abstraktem Denken befähigt.
Das Geheimnis des großen GehirnsLaden...

Warum ist das menschliche Gehirn derart leistungsfähig? In den zurückliegenden Jahren lieferten Erbgutanalysen erste Antworten auf diese Frage. Grundsätzlich spielen hier drei Faktoren eine Rolle: die Größe unseres Denkorgans, sein Aufbau und die Qualität der neuronalen Vernetzungen. Während in den letzten Jahren einige Gene entdeckt wurden, die vor allem die Reifung der Hirnzellen und die Ausbildung der Nervenverbindungen beeinflussen, blieb bisher noch weitgehend unklar, welche genetischen Mechanismen das eigentliche Wachstum unseres Gehirns kontrollieren.

Nun sind Forscher der Lösung dieses Rätsels ein Stück nähergekommen ...

Januar 2019

Dieser Artikel ist enthalten in Spektrum der Wissenschaft Januar 2019

Kennen Sie schon …

Spezial Biologie - Medizin - Hirnforschung 1/2019

Spektrum der Wissenschaft – Spezial Biologie - Medizin - Hirnforschung 1/2019: Moleküle des Lebens

Porphyrine: Was haben Herbizide und Vampirsagen gemeinsam? • Nukleinsäuren: Wie Friedrich Miescher vor 150 Jahren die DNA entdeckte • Phytolithe: Pflanzenreste begeistern Paläontologen – und Kriminalisten

Highlights 3/2018

Spektrum der Wissenschaft – Highlights 3/2018: Grenzfragen der Genetik

Gentechnik: Revolution mit CRISPR/Cas • Epigenetik: So vererben sich Umwelteinflüsse • Erbkrankheiten: Irrwege der Evolution

30/2018

Spektrum - Die Woche – 30/2018

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quellen