Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Blick in die Forschung: Kurzberichte: Rekord: Stern S 62 umrundet Sagittarius A* in nur 9,9 Jahren

Das extrem massereiche Schwarze Loch im Zentrum unseres Milchstraßensystems, Sagittarius A*, wird von mehreren Dutzend Sternen eng umrundet. Durch langjährige Messungen entdeckten Astronomen der Universität Köln einen Stern, der für einen vollständigen Umlauf nur knapp zehn Jahre benötigt.
S2 und S62 umrunden Sgr A*

Das Zentrum unserer Galaxis ist rund 27 000 Lichtjahre von uns entfernt. Würde man versuchen, die einzelnen Sterne um das dortige extrem massereiche Schwarze Loch, genannt Sagittarius A* (gesprochen: A Stern), kurz Sgr A*, im optischen Bereich zu beobachten, so wäre dies sehr frustrierend. Der Staub, der sich zwischen uns und dem Zentrum befindet, verhindert nämlich eine erfolgreiche Beobachtung bei den dem Auge zugänglichen Wellenlängen. Hier helfen spezielle Halbleitersensoren: Die Erfindung der CCD-Chips in den 1970er Jahren war für die Astronomie ähnlich bedeutsam wie die Gravitationswellendetektoren. In beiden Fällen hat ein technologischer Durchbruch dazu geführt, dass wir das Universum ein Stück besser verstehen.

Nun hat Staub glücklicherweise die Eigenschaft, mit Infrarotstrahlung kaum in Wechselwirkung zu treten. Durch passende CCD-Sensoren lässt nun genau dieses Verhalten ausnutzen, um Zugang zu Vorgängen im Herzen unseres Milchstraßensystems zu erhalten. In den 1990er Jahren wurde dazu eines der größten Observatorien der Welt in der chilenischen Atacamawüste gebaut: Das Very Large Telescope (VLT) der Europäischen Südsternwarte (ESO) verfügt über vier Hauptteleskope mit unterschiedlichen Beobachtungsinstrumenten. Ein Großteil dieser Geräte arbeitet im Infrarotbereich und einige wenige sind zur Messung von Sternbewegungen um Sgr A* herum geeignet …

Kennen Sie schon …

Sterne und Weltraum – September 2020

Komet NEOWISE: Grandiose Bilder eines Schweifsterns - Schwerelosigkeit: Auf der Suche nach neuen Materieformen - Milchstraßensystem: Gigantische Verbiegung rotiert im Raum - Poröser Asteroid: Raumsonde fotografiert Oberfläche von Ryugu - Mars in Opposition: Die Jagd nach Details beginnt schon jetzt

Spektrum Kompakt – Das galaktische Zentrum

Noch nie waren so viele und so gute Teleskope gen Sternenhimmel gerichtet. Doch noch immer gibt es Regionen im Weltall, die sich unseren Blicken entziehen. Ein Paradebeispiel dafür ist das Zentrum unserer Galaxie, der Milchstraße.

Sterne und Weltraum – Dossier 1/2018: Die Milchstraße

Sternentstehung • Datenschatz: Der Gaia-Katalog • Modellierung im Supercomputer

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Literaturhinweise

Peißker, F. et al.:S 62 on a 9.9 yr orbit around Sgr A*. The Astrophysical Journal 889, 2020