Direkt zum Inhalt

News: Entdeckung der Dunklen Energie gewürdigt

Der Gruber-Preis für Kosmologie geht dieses Jahr an Saul Perlmutter und Brian Schmidt. Geehrt werden sie, weil die beiden Forscher mit ihren Teams 1998 unabhängig von einander nachwiesen, dass sich das Universum beschleunigt ausdehnt. Die Wissenschaftler beobachteten bestimmte Sternexplosionen in Galaxien, die so weit entfernt sind, dass das Licht mehrere Milliarden Jahr benötigt, um die Erde zu erreichen.
Gruber-Preis für KosmologieLaden...
Die Wissenschaftler beobachteten bestimmte Sternexplosionen in Galaxien, die so weit entfernt sind, dass das Licht mehrere Milliarden Jahr benötigt, um die Erde zu erreichen. Die von ihnen untersuchten Supernovae vom Typ Ia besitzen stets dieselbe Leuchtkraft, sodass die Astronomen aus der gemessenen Helligkeit dieser „Standardkerzen“ auf die Entfernung und schließlich auch auf die Geschwindigkeit der Galaxien schließen konnten.

Über das Ergebnis waren sie selbst erstaunt: Sie widerlegten die damals etablierte Theorie, dass das Universums durch die Gravitation immer langsamer expandiert, statt sie wie erhofft zu bestätigen. Die Wissenschaftler leiteten ab, dass eine Energieform existiert, die der Gravitation entgegen wirkt und die Expansion dadurch beschleunigt. Da Herkunft und Beschaffenheit dieser mysteriösen Macht völlig unbekannt sind, wurde sie Dunkle Energie getauft. Heutige Modelle gehen davon aus, dass über siebzig Prozent der Energie im Universum aus ihr bestehen.

Neben der Kosmologie gibt es noch fünf weitere Kategorien, in denen die Peter and Patricia Gruber Foundation die mit 500 000 US-Dollar dotierte Auszeichnung verleiht. Überreicht wird der Preis Anfang September.

K. Linguri

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnervideos