Direkt zum Inhalt

Exoplaneten: Massereicher Transitplanet entdeckt

Der rund 440 Lichtjahre entfernte Stern HD 147506 wird von einem extrasolaren Planeten mit der achtfachen Jupitermasse umkreist. Damit ist er der massereichste Exoplanet, der bisher im Durchgang vor seinem Mutterstern beobachtet wurde.

Massereicher Exoplanet | So wie auf dieser Computergraphik könnte der massereiche Exoplanet HD 147506b aussehen. Er ist nur etwa zwanzig Prozent größer als Jupiter, doch seine Masse beträgt mehr als das Achtfache der Jupitermasse.
Astronomen um Gaspar Bakos vom Harvard-Smithsonian Center for Astrophysics in Massachussetts entdeckten den Planeten HD 147506b mit Hilfe des Hatnet (Hungarian-made Autmated Telescope Network), das weltweit von drei Standorten aus den Himmel nach Transitereignissen durchmustert. HD 147506b umkreist seinen Mutterstern in einer stark elliptischen Umlaufbahn. Im sonnennächsten Punkt ist er fast fünf Millionen Kilometer von HD 147506 entfernt, im sonnenfernsten Punkt mehr als 15 Millionen Kilometer. Für einen Umlauf benötigt er ungefähr fünfeinhalb Tage.

Zufälligerweise ist seine Umlaufbahn so zu uns ausgerichtet, dass er vor seinem Stern vorüberzieht und dabei eine Art von Mini-Sonnenfinsternis auslöst. Anhand der gemessenen Lichabschwächung ermittelten die Astronomen die Größe des bedeckenden Exoplaneten: Mit einem Durchmesser von rund 170 000 Kilometer ist er etwas größer als Jupiter, der größte Planet unseres Sonnensystems. Allerdings ist HD 147506 b erheblich massereicher und auch wesentlich dichter gepackt als Jupiter. Könnte man auf seiner vermutlich gasförmigen Oberfläche stehen, so würde rund das 14-fache der irdischen Schwerkraft an den Gliedmaßen zerren.

Durch die stark schwankenden Abstände zum Stern variieren die Oberflächentemperaturen extrem. Im sonnennächsten Punkt liegen sie bei etwa 1900 Grad Celsius, bei größter Sonnenferne bei 1000 Grad Celsius. Dies dürfte auch erhebliche Auswirkungen auf das Wettergeschehen auf HD 147506b haben. (tal)

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte