Direkt zum Inhalt

Mars Express: "Yardangs" und zerklüftete Krater auf dem Mars

Valles Marineris
Die Sonde Mars Express der Europäischen Weltraumorganisation ESA spürte zwei ungewöhnliche geologische Formationen auf unserem Nachbarplaneten auf: "Yardangs" und einen zerklüfteten Krater.

Yardangs | Südlich des Olympus Mons entdeckte die Sonde Mars Express der Europäischen Weltraumorganisation ESA so genannte "Yardangs". Auf der Erde bezeichnen Geologen damit längliche Strukturen, die entstehen, wenn Sand haltiger Wind – ähnlich wie ein Sandstrahlgebläse – Riefen ins Felsgestein schneidet und Windgassen sowie flächig geschmirgelte Strukturen hinterlässt.
Südlich des Olympus Mons entdeckte sie so genannte "Yardangs". Auf der Erde bezeichnen Geologen damit längliche Strukturen, die entstehen, wenn Sand haltiger Wind – ähnlich wie ein Sandstrahlgebläse – Riefen ins Felsgestein schneidet und Windgassen sowie flächig geschmirgelte Strukturen hinterlässt.

Nördlich vom Valles Marineris entdeckte die Sonde ferner einen Krater mit einer zerklüfteten Grundfläche, deren Entstehung sich bislang niemand erklären kann. Auf der Erde entstehen solche Areale normalerweise nur, wenn Lava erkaltet, Lehm austrocknet oder Boden gefriert. Der Krater selbst hat einen Durchmesser von 27,5 Kilometer und ist gut 800 Meter tief.

Beide Aufnahmen schoss die hochauflösende Stereokamera HRSC (High Resolution Stereo Camera), die das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) entwickelte und das Institut für Planetenforschung in Berlin-Adlershof betreibt.

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte