Direkt zum Inhalt

Einstieg in die Achtsamkeit

Dieses nur 65-seitige Buch liefert einen prägnanten und guten ersten Einblick ins Thema Achtsamkeit.

Die Serie »Ratgeber zur Reihe Fortschritte der Psychotherapie« möchte Interessierte, Betrof­fene und Angehörige über die aktuelle Psychotherapieforschung informieren und Hilfestellungen liefern – so auch im vorliegenden Band zu Achtsamkeitsübungen. Menschen begegnen Stress, Ängsten oder Depressionen häufig auf eine dysfunktionale Weise, etwa durch intensives Grübeln, erklärt das Autorentrio, das aus zwei Professoren und einer niedergelassenen Psychologischen Psychotherapeutin besteht. Das Erlernen von Achtsamkeit könne hingegen tat­sächlich dabei helfen, aus diesen Gedankenschleifen auszubrechen.

Nach grundlegenden Ausführungen zu Angsterkrankungen und Depressionen geht es mit Informationen und Anleitungen zu Achtsamkeitsübungen weiter, wobei es den Autoren besonders am Herzen liegt, die Leser zum Ausprobieren zu animieren. Dabei gehe Regelmäßigkeit stets vor Dauer. Außerdem gäbe es kein »richtig« oder »falsch« – wenn man in manchen Körperregionen zum Beispiel nichts wahrnehme, dann sei das eben so und völlig in Ordnung! Ein eigenes Kapitel widmet sich mehrwöchigen Interventionsprogrammen, die besonderen Wert auf Achtsamkeit legen. Weiterführende Materialien, Befunde zur Wirksamkeit solcher Trainings sowie Berichte darüber, welche Erfahrungen die Kursteilnehmer gemacht haben, finden sich auf den letzten Seiten.

Das schmale Buch liefert wahrlich nur einen knap­pen Überblick. Wünschenswert wäre eine Audio-CD oder der Link zu einer Audiodatei gewesen, welche die eine oder andere Übung beinhaltet und einen bei den ersten Versuchen unterstützt – dann muss man sich währenddessen weder den Ablauf merken noch extra einen Vorleser auftreiben. Damit könnte der Sprung in die Praxis sicherlich noch besser gelingen. Aber auch so liefert das Buch einen prägnanten und guten ersten Einblick in das Thema Achtsamkeit.

Kennen Sie schon …

23/2020

Spektrum - Die Woche – 23/2020

Lesen Sie in dieser Ausgabe, wie Forscher die Proteinstrukturen von Sars-CoV-2 nachbauen, um das Virus zu bekämpfen. Außerdem: Dino-Schwänze zum Tasten und die Wurzeln psychischer Erkrankungen.

7/2020

Gehirn&Geist – 7/2020

In dieser Ausgabe beschäftigt sich Gehirn&Geist mit der Epigenetik. Außerdem im Heft: Kindesentwicklung - Lügen will gelernt sein! Vorzüge der Unvernunft, Hörschäden –Gefährdung für junge Menschen, erschnüffeln, Depression - Hilfe für die Angehörigen.

20/2020

Spektrum - Die Woche – 20/2020

In dieser Ausgabe: Was kommt nach dem LHC? Wie sinnvoll ist Dopaminfasten? Und wie genau wissen Virologen mittlerweile über Sars-CoV-2 Bescheid?

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Partnervideos