Direkt zum Inhalt

Mit Ecken und Kanten: Ein neues Lehrwerk der organischen Chemie

Auf 467 Seiten bemühen sich Jan Bülle und Aloys Hüttermann, möglichst viele Aspekte der modernen organischen Chemie prägnant und übersichtlich darzustellen. Erfreulicherweise ist es ihnen dabei gelungen, sich auf das Wesentliche zu beschränken. Leider jedoch wurden an einigen Stellen die Reaktionen oder Prinzipien so verkürzt dargestellt, dass ein ungeübter Leser es schwer haben wird, den Bezug oder Zusammenhang zwischen Grafik (Energieschemata) und Text bzw. zwischen Reaktionsschemata und Text zu erkennen.Dazu ein Beispiel: Auf Seite 189 wird die Reaktion im Text mit Trimethylsilylchlorid beschrieben, aber im Reaktionsschemata mit Trimethylsilyliodid dargestellt. Mitunter wird auch zu viel Interpretationsvermögen beim Leser vorausgesetzt: Für einen Chemiker ist z.B. die Darstellung von Karbonsäureester bzw. Amiden aus einem Karbonsäurehalogenid und einem Alkohol bzw. Amin in Gegenwart von einer Base wohl vertraut. Ob aber auch Studenten aus anderen Studiengängen — denn an diese richtet sich das Buch ausdrücklich auch — den Durchblick behalten, ist fraglich.Am Ende gibt es eine schmucke Liste von Monografien, Büchern, Primärliteraturhinweisen und Internet-Links. Interessiert sich der Leser allerdings für ein bestimmtes Kapitel oder eine spezielle Reaktionen, dann ist es schwierig, anhand dieser Liste schnell zum Ziel zu gelangen, denn direkte Literaturhinweise gibt es nicht. Umgekehrt ist die Angabe der Links zu den im Internet zugänglichen Materialien eine sinnvolle Ergänzung und daher sehr zu begrüßen.Fazit: Trotz kleinerer Mängel kann das Werk als ordentliche Ergänzung zur Vorlesung oder zum Seminar dienen. Außerdem ist es auf Grund seines Überblickscharakters zur Vorbereitung auf Prüfungen geeignet.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Partnervideos