Direkt zum Inhalt

Artenvielfalt: Die Rückkehr der Bären

Über Jahrhunderte wurden Bären in weiten Teilen Europas gejagt und ausgerottet. Mittlerweile werden sie in den französischen und spanischen Pyrenäen und im Norden Italiens wieder angesiedelt. Die Dokumentation begleitet Wissenschaftler in Rumänien, der Slowakei, Slowenien, Polen, Italien und in den Pyrenäen und zeigt, wie wichtig Bären für die Artenvielfalt in Europa sind.

Über Jahrhunderte wurden Bären gejagt ausgerottet. Mittlerweile werden sie wieder angesiedelt. Eine EU-Initiative hat sich zum Ziel gesetzt, dass Bären in ihren ehemaligen Verbreitungsgebieten wieder heimisch werden. Aber ihre Rückkehr verläuft nicht unproblematisch, Tierzüchter fürchten um ihre Tiere. Bären verursachen Schäden, plündern Bienenstöcke und attackieren, wenn auch äußerst selten, Wanderer. Der Widerstand wächst, gerade in den französischen Pyrenäen.

Die Dokumentation begibt sich mit Europas führenden Bären-Wissenschaftlern auf Spurensuche und zeigt, wie in Ländern, wo Bären nie ausgestorben waren, die Menschen über Jahrhunderte gelernt haben, sich das Land mit ihnen zu teilen, wie zum Beispiel in Rumänien, der Slowakei und in Slowenien. Die Dokumentation geht der Frage nach, welche Folgen die Wiederansiedlung der Bären für das Ökosystem hat und wie sie wirksam vor ihrem größten Feind, dem Menschen, geschützt werden können.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnervideos