Direkt zum Inhalt

Videos: Neues von Pluto

Es war die erste Erkundung der äußeren Region unseres Sonnensystems durch die Menschheit: Im Juli 2015 schrieb die US-amerikanische Raumsonde »New Horizons« Geschichte, als sie 4,8 Milliarden Kilometer von der Erde entfernt das erste Mal Pluto aus nächster Nähe überflog. Derzeit wertet die Wissenschaft die Daten zum Zwergplaneten und seinen fünf Monden noch aus …
© ARTE
Neues von Pluto

Veröffentlicht am: 18.08.2018

Sprache: deutsch

Der öffentlich-rechtliche Sender ARTE ist eine deutsch-französische Kooperation mit Schwerpunkt Kultur und Gesellschaft.

Sie ist die schnellste Raumsonde, die je die Erde verlassen hat. Neun Jahre lang reiste sie 4,8 Milliarden Kilometer weit, um eine geheimnisvolle Welt zu entdecken: Im Januar 2006 wurde die Raumsonde »New Horizons« auf die Reise zu Pluto geschickt – dem am weitesten entfernten Planeten, den die Menschheit je angesteuert und erforscht hat. Im Juli 2015 sammelte sie schließlich bei einem mehrstündigen Überflug wichtige Informationen zu Geologie und Landformen sowie zur Atmosphäre des Zwergplaneten und seines größten Mondes Charon. Dieser hat etwa zehn Prozent von Plutos Masse. Seine schiere Größe lässt Rückschlüsse auf eine gewaltsame Entstehung des Planeten Pluto zu.

Der Film »Neues von Pluto« basiert auf einer Analyse der umfangreichen wissenschaftlichen Daten, die in der Sonde gespeichert und seit Sommer 2015 an die Erde gesandt wurden. Darunter befinden sich atemberaubende Aufnahmen und erstaunliche Entdeckungen, die ein ganz neues, unerwartetes Bild von Pluto zeichnen: ein geologisch aktiver Himmelskörper, voller Gebirgszüge, von Eis überzogen und einer blauen Atmosphäre umgeben – eigentlich dem Mars nicht so unähnlich. Wenn man die Bilder zu einer 3-D-Karte zusammensetzt, zeigt sich, dass zwei der größten Berge auf dem Pluto Eisvulkane sein könnten, die in einer jüngeren Vergangenheit noch aktiv waren. Diese so genannten Kryovulkane speien keine glutflüssige Lava, sondern Substanzen wie Methan, Kohlenstoffdioxid, Wasser oder Ammoniak, die im Inneren des Planeten in gefrorenem Zustand vorkommen.

Die »New Horizons« ist derzeit auf dem Weg zu ihrem nächsten Ziel, das noch hinter Pluto liegt: dem Kuipergürtel-Objekt PT-1, einem ovalen Körper von 45 Kilometer Durchmesser, der wahrscheinlich den Pluto-Monden Hydra und Styx ähnelt. Das Rendezvous mit PT-1 ist für Januar 2019 geplant. Bis dahin wird die »New Horizons« über eineinhalb Milliarden Kilometer von Pluto entfernt sein.

Lesermeinung

2 Beiträge anzeigen

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Partnervideos